Wohlfühlen:Weihnachtsstress birgt so einige Gefahren

| 19. November 2013 | 1 Kommentar

Die Ersten sind schon mittendrin und viele werden in den nächsten Wochen auch nicht drum herumkommen. Die Rede ist vom Weihnachtsstress, der die Deutschen alljährlich heimsucht. Dabei leidet nicht nur der Geldbeutel in der vorweihnachtlichen Zeit. Es lauern auch andere Gefahren.

Wohlfühlen:Weihnachtsstress birgt so einige Gefahren

(Geschenke-)Druck und Einkaufstrubel

Die meisten Deutschen tätigen ab Mitte November ihre Weihnachtseinkäufe und das macht sich auch in den Shoppingcentern und Einkaufscentern bemerkbar. Vor allem an den Wochenenden sind die Geschäfte überfüllt und die Kunden und Verkäufer gereizt. Viele verzweifeln an der Suche des persönlichen Geschenkss und fühlen sich unter Druck gesetzt, weil sie jedes Jahr mit einer unverwechselbaren Geschenkidee daherkommen müssen.

Erhöhte Risikogefahr nicht nur im Auto

Eine Studie der Allianz aus 2012 hat bestätigt, dass die Unfallgefahr in der Weihnachtszeit steigt. Denn gerade dann sind Autofahrer besonders anfällig für Ablenkungen, die immer noch die häufigste Unfallursache darstellen. Aber auch für die Partnerschaft ergeben sich Gefahren in der Weihnachtszeit. So ist der Dezember der Monat, in dem Paare am meisten streiten, wie eine Studie mit 3000 Briten ergab. Themen gibt es schließlich genug: von Geldproblemen über das Festtagsessen bis hin zu den Verwandtschaftsbesuchen.

Wie man dem Stress aus dem Weg geht

Mittlerweile setzen immer mehr Deutsche gerade angesichts der überfüllten Läden eher auf das Onlineshopping. Da es unabhängig von der Tageszeit und auch in ruhiger Umgebung zu Hause möglich ist, wird das Stresspotenzial des Geschenkekaufs deutlich geringer. Doch einen Nachteil hat der Onlinekauf: Die Lieferzeit muss mit eingerechnet werden, sodass ein Kauf in letzter Minute eher schwierig wird. Daneben benötigt man für einige Geschenke auch noch Zeit für das Design. Für die Fototassen auf Posterjack.com muss man sich im Vorfeld beispielsweise ein passendes Motiv überlegen.

Also heißt es vor allem jetzt in der Weihnachtszeit: Ruhe bewahren und sich weder im Verkehr noch im Internet vom Ziel ablenken lassen.

© Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Kategorie: Geschenke, Ratgeber, Unterhalung, wohlfühlen

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

Seiten die zu diesem Beitrag verlinken.

  1. Ein Wochenende im Kuschelhotel › TopReiseberichte.de | 13. Dezember 2013

Schreibe einen Kommentar