Weltweite Rezession? Die düsteren Aussichten der UNO

| 19. Dezember 2012 | 0 Kommentare
Bildquelle: Gerd Altmann/Hans Braxmaier/pixelio.de

Bildquelle: Gerd Altmann/Hans Braxmaier/pixelio.de

Die Weltwirtschaft kann auch drei Jahre nach Beginn der Finanzkrise nicht aufatmen. Nach einem Bericht der Vereinten Nationen könnte der globalen Wirtschaft eine Rezession drohen. Gründe dafür gibt es viele. Die anhaltende Eurokrise, die Fiskalklippe in den USA und auch China sind dafür verantwortlich, dass die Uno skeptisch auf die kommenden zwei Jahre blickt. Würde allein nur eines dieser Ursachen außer Ruder geraten, könnte der internationalen Wirtschaft ein Minus von bis zu drei Prozent drohen.

Nur wenige Länder wie beispielsweise Österreich, Deutschland und Luxemburg können sich aufgrund vergleichsweise niedrigen Arbeitslosenzahlen aufrecht halten. Doch auch in Deutschland ist nicht alles Gold was glänzt. Wie die Bundesagentur für Arbeit aus Nürnberg berichtete, haben sich zwar die Arbeitslosenzahlen stabil halten können, dennoch sind 38.000 mehr Menschen gegenüber dem Vorjahr arbeitslos.

Nur in China sieht das Bild ganz anders aus. Dort hob die Weltbank die Wachstumsprognose von 8,1 Prozent auf 8,8 Prozent an. Gründe dafür sei die Fiskalpolitik des Landes und die rasche Umsetzung von Investitionsprojekten. Doch ab 2014 wird es dann auch mit Chinas Wirtschaft nach unten gehen.

Tags: , , , ,

Kategorie: News, Politik

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar