Schon im Frühling droht Sonnenbrandgefahr: Sonnenanbeter sollten sich auch jetzt schon eincremen

| 8. März 2014 | 0 Kommentare

Schon im Frühling droht Sonnenbrandgefahr: Sonnenanbeter sollten sich auch jetzt schon eincremen

An diesem Wochenende soll erstmalig die 20 Grad-Marke in Deuschland geknackt werden. Kaum lacht die Sonne so unverhohlen vom Himmel, lockt das schöne Wetter natürlich viele Menschen nach draußen. Aber auch bei den noch geringen Temperaturen kann die Sonne eine eingeheure Kraft entwickeln. Somit steigt schon im Frühling die Sonnenbrandgefahr. Eincremen ist auch jetzt schon wichtig, denn gerade nach dem Winter ist die Haut noch sehr empfindlich.

Sonnenbrand droht auch im Frühling. Wer sich also bei schönem Wetter längere Zeit draußen aufhalten möchte, sollte ungeschützte Körperstellen auch schon jetzt gut eincremen. Sonnencremes mit hohen Lichtschutzfaktor sind auch jetzt schon zu empfehlen.

Zu den gefährdeten Hautpartien zählen vor allem Stirn, Nase, Hände und Ohren. So ist die Außentemperatur im Frühling zwar noch recht frisch, dennoch ist die Sonne bereits sehr intensiv. Gerade zur Mittagszeit, wenn die orange Kugel fats senkrecht am Himmel steht, ist die Gefahr groß sich einen Sonnenbrand zu holen.

Omas Hausmittel können bei Sonnenbrand helfen

Es gibt Menschen. die schon nach 15 Minuten Sonnenbaden bemerken, dass die Sonne doch stärker ist als vermutet. Die ungeschützte Haut beginnt sich zu spannen. Vor allem Menschen, die ohnehin nur langsam braun werden oder gar nicht, sind hier besonders gefährdet. Untrainierte Haut erwischt es außerdem immer schneller.

Wer trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einen Sonnenbrand bekommen hat, sollte dann zu Omas Hausmittel greifen. Feuchte Umschläge, aber auch Quark können helfen die Beschwerden zu lindern. Durch die Kühlung wird das Brennen gelindert. Bei stärkeren Beschwerden hingegen gilt es einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser verschreibt dann meist eine cortisonhatige Lotion, so dass es auch hier schnell zu einer Besserung kommt.

An diesem Wochenende soll in Deutschland bereits, dass erste Mal, die 20 Grad-Marke geknackt werden. Am Wärmsten soll es demnach an der Mosel werden. Dermatologen raten schon jetzt zum Sonnenschutz, denn viele Menschen unterschätzen die Kraft der Sonne so früh im Jahr. Durch die UV-Strahlung verdickt sich die Haut zwar, nach dem Winter fehlt dieser Schutz aber noch gänzlich. Somit sollten Sonnenanbeter im Frühling die gleichen Sonnencremes mit demselben Lichtschutzfaktor nutzen wie im heißen Sommer. (Quelle: focus.de/frz/dpa)

236709_web_R_K_by_William Veder_pixelio.de

Bildquelle oben:Fotograf©Thorben Wengert/PIXELIO

Bildquelle unten:Fotograf©William Feder/PIXELO

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar