Auslandsreise-Krankenversicherung: Stiftung Warentest gibt 14 Mal die Note „sehr gut“

| 22. Mai 2013 | 0 Kommentare

Auslandsreise-Krankenversicherung: Stiftung Warentest gibt 14 Mal die Note „sehr gut“

Krank im Urlaub? Ohne Auslandsreise-Krankenversicherung geht es nicht. Diese ist unabdingbar und es kann enorm teuer werden. Stiftung Warentest hat nun 40 Zusatzversicherungen getestet und schnell herausgefunden, welcher Anbieter sich wirklich bezahlt machen kann, wobei eine sehr gute Auslandsversicherung kein Vermögen kosten muss.

Wer ohne Zusatzversicherung ins Ausland verreist, kann bei Krankheit schnell auf den entstandenen Kosten sitzen bleiben. Eine gute Auslandsreise-Krankenversicherung muss heute kein Vermögen mehr kosten. 40 Angebote hat Stiftung Warentest jetzt einmal genau in Augeschein genommen und Interessantes herausgefunden.

Eine plötzliche Krankheit im Urlaub kann nicht nur sehr ärgerlich sein, sondern auch den Geldbeutel enorm belasten. Schnell bleibt der Urlauber auf der Medikamenten-oder Arztrechnung sitzen. So zahlen die Gesetzlichen Krankenversicherungen zwar meist im Ernstfall bei Reisen in die Vereinigten Staaten oder nach Asien, innerhalb der EU werden aber oftmals nur ein Teil der Rechnungen beglichen. Rücktransporte hingegen verweigern die meisten Krankenkassen gänzlich und so kann der Ernstfall dem Urlauber teuer zu stehen kommen.

Vor Reiseantritt ist somit immer empfehlenswert eine spezielle Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Diese übernimmt im Ernstfall die Kosten für Untersuchungen, Medikamente, Behandlungen und auch den eventuellen Rücktransport. Nun hat Stiftung Warentest gleich 40 verschiedene Anbieter in diesem Bereich genau unter die Lupe genommen. 14 Auslandreise-Krankenversicherungen schnitten bei diesem Test sogar mit „sehr gut“ ab, während 4 andere Anbieter sich mit der Note „ausreichend“ zufrieden geben mussten.

Auslandskrankenversicherungen ab 9,80 Euro

Testsieger war hier dieses Mal die Allianz. Eine Einzelperson kann sich hier schon für 9,80 Euro optimal absichern. So übernimmt die Auslandskrankenversicherung bei diesem Anbieter nicht nur den Rücktransport, wenn dieser medizinisch notwendig ist, sondern auch Transporte, die medizinisch sinnvoll und vertretbar sind. Außerdem zahlt die Allianz auch bei psychischen Erkrankungen und übernimmt die Kosten für nötige Hilfsmittel.

Neben der Allianz lohnen sich auch die Anbieter: ErgoDirekt, HanseMerkur/DAK, Universa, Neckermann und DFT. Am schlechtesten hingegen schnitten die Angebote von Deutscher Ring, Signal Iduna, Gothaer und Mannheimer ab.

Eine Auslandreise-Krankenversicherung lohnt sich immer. Gerade, wenn Kinder mit an Bord sind, sollte man auf eine, solche Zusatzversicherung nicht verzichten. Im Ernstfall kann dies enorm sparen helfen, denn gerade Behandlungen im Ausland, Rücktransporte oder Krankenhausaufenthalte können hier enorm teuer werden.

488246_web_R_K_by_Moni Sertel_pixelio.de

Foto oben: pixelio.de/Anika Wolter u. Andrea Damm

Foto unten: pixelio.de/ Moni Sertel

Eingehende Suchbegriffe:

  • Stiftung Warentest

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar