XBox One wird ohne Online-Zwang kommen – Microsoft rudert zurück

| 20. Juni 2013 | 0 Kommentare

Online-Zwangszugang ade. Die neue XBox One von Microsoft wird ohne ständige Internetverbindung auskommen. Für den Sinneswandel des Konzerns ist eine große Empörungswelle von Spielekonsolenfans verantwortlich, aber auch weil Sony, der zur gleichen Zeit die neue Playstation 4 auf den Markt bringt, in der Gunst der User gestiegen ist.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll die neue XBox One auf den Markt kommen. Eigentlich ein wirtschaftlich gut gewähltes Datum. Doch Microsoft muss nun auf einen guten Verkaufsstart bangen. Die X-Box hat nämlich für viele Nutzer einen Haken: der Online-Zwangszugang. Denn die XBox einmal täglich mit dem Internet verbinden, empört viele Anhänger der Spielkonsole. Darüber hinaus plante der Softwareriese ein kompliziertes Wiederverkaufsverfahren für gebrauchte Spiele, bei dem auch Microsoft mit verdient hätte. Aber Microsoft rudert nun zurück.

Microsoft hört zu

Kein Online-Zwang und kein DRM wird es bei der neuen XBox One geben. Das war eine kluge Entscheidung von Microsoft. Denn viele Nutzer liebäugelten bereits mit der Playstation 4. Nicht nur, weil sie sowohl ohne Online-Zwang wie auch ohne DRM auskommt, sie ist zudem 100,00 Euro günstiger als die X-Box One.

Bildquelle: Markus Hein/pixelio.de

Tags: , , , , ,

Kategorie: Welt

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar