Vorsicht vor Wechselwirkungen: Diese Nahrungsmittel beeinflussen die Wirkungsweise von Medikamenten

| 5. Juni 2014 | 0 Kommentare

Vorsicht vor Wechselwirkungen: Diese Nahrungsmittel beeinflussen die Wirkungsweise von Medikamenten

Wer täglich diverse Arzneimittel einnehmen muss, sollte hier nicht nur auf die richtige Dosierung achten. Es gibt einige Nahrungsmittel, die die Wirkungsweise von Medikamenten beeinflussen können. Somit gilt es auch auf seinen Ernährungsplan zu achten, denn Lebensmittel, wie die Grapefruit oder auch Milch können die Wirkung von Arzneien abschwächen oder auch verstärken.

Wer Antibiotika einnehmen muss, sollte dies nicht mit Milch in die Wege leiten. Das befindliche Kalzium schwächt ansonsten die Wirkungsweise, so dass der gewünschte Effekt nicht erzielt werden kann. Zudem gibt es aber auch noch andere Nahrungsmittel, die eher einen schlechten Einfluss auf diverse Arzneien haben.

Schon ein kleiner Schluck Milch kann dazu führen, dass die Wirkung von so manchem Medikament spürbar nachlässt. Bei Anwendungen von Antibiotika oder auch Präparate gegen Knochenschwund sollte dieses Getränk erst 2 Stunden nach der Arzneimittel-Einnahme wieder genossen werden. Schon geringe Mengen Milch können die Wirkungsweise beeinträchtigen. Schuld ist hier, dass Kalzium für die Wechselwirkungen.

Gojibeeren, Lakritze und Grapefruit

Aber auch andere Lebensmittel können die Wirkungsweise von Medikamenten verändern. Menschen, die Blutgerinnungsmittel einnehmen müssen, sollten, zum Beispiel, auf Gojibeeren verzichten. Diese Beeren können die Wirkung verstärken und so plötzliche Blutungen auslösen. Wer hingegen Blutdrucksenker nutzen muss, sollte Lakritze meiden. Hier finden sich bestimmte Stoffe, die den Blutdruck erhöhen. Zusätzlich sind diese in der Lage die Ausscheidung vob Kalium in den Nieren voranzutreiben. Es kann zu Muskelschwäche kommen.

Wer außerdem Arzneien gegen zu hohe Blutfettwerte einnehmen muss oder aber Potenzmittel oder die Anti-Babypille anwendet, sollte Früchte, wie Pomelos oder Grapefruit meiden. Hier kann es entweder zu einer Wirkstoff-Verstärkung oder zu einer Abschwächung kommen. Inhaltsstoffe dieser Früchte wirken sich ungünstig auf den Transport der Arzneimittel-Wirkstoffe aus. Auch der Abbau wird beeinträchtigt. (Quelle: wz-online.de)

561072_web_R_K_B_by_Joujou_pixelio.de

Bildquelle oben:Fotograf©Timo Klostermeier/PIXELIO

Bilduelle unten:Fotograf©Joujou/PIXELIO

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar