Samsung wendet fragwürdige Marketing-Strategie gegen HTC an.

| 17. April 2013 | 1 Kommentar

hacker flickr

Ein geplanter Shitstorm um den Konkurrenten HTC auszustechen. Diese wohl sehr fragwürdige Marketing-Strategie hat Samsung verfolgt. Die Taiwanesische Werbekommission hat sich eingeschaltet, die Ermittlungen laufen.

Diese doch sehr schwere Anschuldigung von HTC hat sich leider bewahrheitet. Samsung-Taiwan hat Mitarbeiter angeworben, die im Auftrag Foren-Accounts erstellen um dann gegen das HTC ONE zu intervenieren. Samsung hat das ganze als „unglücklichen Vorfall“ der gegen die „Grundprinzipien“ des Unternehmens mit Sitz in Seoul, Südkorea verstößt bezeichnet. BBC zufolge belauft sich der mögliche Streitwert auf bis zu 25Millionen Taiwanesische Dollar (TWD) das sind etwa 641.000 Euro.

Weiter heißt es in einem Statement von Samsung Taiwan des sie bei zukünftiger Werbekampanien  auf das „posten anonymer Kommentare“ verzichten werden, schriebt die Sueddeutsche.de.

In der Vergangenheit ist Samsung bereits als „aggressivstes Unternehmen der Welt“ aufgefallen. Das Manager-Magazin tadelte den Konzern so. Anfang diesen Jahres musste das Unternehmen bereits eine Geldstraffe, wegen irreführender Werbung, bezahlen. Es wurde ein Handy mit Funktionen beworben, über die es gar nicht verfügte, dass Galaxy Y Duos GT-S6102.

 

Foto:flickr.com/José Goulão

 

Tags: , , ,

Kategorie: News, Wissen & Technik

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

Seiten die zu diesem Beitrag verlinken.

  1. Samsung startet Shitstorm gegen HTC | 6. Mai 2013

Schreibe einen Kommentar