Immer mehr Maserninfektionen in Hamburg: Die Hansestadt ruft zu Maserninpfungen auf und startet Impfkampagne

| 9. September 2015 | 0 Kommentare
Immer mehr Maserninfektionen in Hamburg: Die Hansestadt ruft zu Maserninpfungen auf und startet Impfkampagne

Immer mehr Maserninfektionen in Hamburg: Die Hansestadt ruft zu Maserninpfungen auf und startet Impfkampagne

In Hamburg gibt es schon jetzt sechsmal so viele Masernfälle wie im vergangenen Jahr. 2014 erkrankten 14 Menschen in der Hansestadt an Masern. In diesem Jahr sind es bereits 86 Maserninfizierte. Aus diesem Grund startet die Gesundheitsbehörde jetzt eine Impfkampagne und ruft alle Bürger dazu auf sich gegen den gefährliche Erreger impfen zu lassen.

Masern sind extrem ansteckend und führen häufig zu schweren Komplikationen. Eine Masernimpfung bietet schnell den nötigen Schutz. Zumal es sich hier keinesfalls um eine Kinderkrankheit handelt. Auch Erwachsene können sich ohne Schutzimpfung anstecken. In diesem Jahr waren 39 % der Masernerkrankten in einem Alter zwischen 20 und 59 Jahren.

In U-, wie S-Bahnen sollen jetzt Plakate mit verschiedenen Motiven für die Masern-Schutzimpfung werben. Arztpraxen, Krankenhäuser und viele weitere Einrichtungen in und um Hamburg bieten eine solche Schutzimpfung an. 94 % der Grundschüler in der Hansestadt sind bereits immunisiert. Jetzt will die aktuelle Impfkampagne dafür sorgen, dass sich die Impflücken schnell schließen.

Flüchtlinge sind nicht schuld an den angestiegenen Masernfällen

Keinesfalls sind es die vielen Flüchtlinge, die hier schuld an der stetig steigenden Zahl der Masernfälle sind. Untersuchungen haben bereits ergeben, dass diese Menschen durchaus gut geschützt sind. Dies betonte jetzt die Gesundheitsbehörde Hamburg.

Je älter der Masernerkrankte ist, desto häufiger kommt es zu Komplikationen

Masern schwächen das Abwehrsystem. Durch zusätzliche Erreger kommt es bei jedem zehnten Infizierten zu Komplikationen, wie Bronchitis, Gehirn- oder Lungenentzündungen. Die Masern-Erreger breiten sich über die Luft aus, können aber auch durch Körperkontakt übertragen werden. Husten, Fieber, Schnupfen und der typische Hautausschlag sind hier die Masern Symptome. Zu den schlimmsten Komplikationen zählen Lungen-, wie Gehirnentzündungen. Je älter der Masernerkrankte ist, desto größer wird die Gefahr, dass es zu solchen gefährlichen Erkrankungen kommt. Heute gehören Masern zu den meldepflichtigen Krankheiten. Einmal an Masern erkrankt, kann es zu keiner erneuten Ansteckung kommen. Der menschliche Körper entwickelt Antikörper gegen das gefährliche Virus. (Quelle: augsburger-allgemeine.de)

421926_web_R_B_by_Andreas Morlok_pixelio.de

Tags: , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar