Gesundheit: Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied

| 10. Oktober 2015 | 0 Kommentare

Glücklich sein, damit beschäftigt sich die sogenannte Gralsbewegung. Ein Zusammenschluss von Personen lebt hier im Sinne der Gralsbotschaft von Abd-ru-Shin „Im Lichte der Wahrheit“. Aber was macht den Menschen eigentlich glücklich? Jeder Mensch definiert Glück anders. Fest steht, glücklich sein, kann man lernen.

„Glückhaben“ und „Glücklich sein“ sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wer Glück im Leben hat, muss aber noch lange nicht glücklich sein und wer glücklich ist, muss nicht zwingend Glück haben. Die sogenannte Gralsbewegung hält Seminare ab, die zeigen, wie ein Mensch dauerhaft glücklich werden kann.

Wie wird man glücklich?

Studien haben gezeigt, dass die Fähigkeit zum Glücklich sein größtenteils angeboren ist. Einige Menschen sind selbst im größten Elend, in extrem stressigen Situationen, sowie im Zustand seelischen Schocks noch sehr fröhlich und äußerst gelassen. Wirklich glückliche Menschen verstärken mit ihrer sehr positiven Grundeinstellung zum Leben hier einfach ihr glücklich sein. Während andere stetig allem negativ gegenüber stehen und so lediglich kurze Glücksmomente erleben.

Glücklich sein, lässt sich aber lernen. Die Forschung kennt sieben Quellen des Glücks. Dazu gehören unter anderem Dankbarkeit und Selbsterkenntnis. Es gilt sich vorzustellen, was man selbst erreichen möchte und dieses sollte man dann auch aktiv umsetzen. Der Erfolg macht glücklich. Auch wer aus sich herausgeht und offen für Neues ist, kann glücklicher werden. Zudem gehören auch, die Freundschaft, die Partnerschaft und die Liebe zum Glücklich sein dazu. Wer außerdem andere Menschen glücklich macht, profitiert selbst davon und macht sich gleich auch noch selbst glücklich. Eigentlich liegt das Glück auf der Straße. Ein jeder Mensch muss sich lediglich bücken und dieses aufheben.

Gutes Tun macht glücklich

Andere glücklich machen, macht einen selbst happy. Allerdings ist es gar nicht so einfach heutzutage Gutes zu tun. An vielen Ecken dieser Welt ist Hilfe dringend nötig, aber kann hier ein Einzelner überhaupt etwas bewirken? Fest steht, wenn jeder Mensch jeden Tag eine gute Tat vollbringen würde, wäre das Leben vieler Menschen um einiges glücklicher.

Ein junger Mann hilft der älteren Frau mit ihren vollen Tragetaschen über die vielbefahrene Straße. Diese Hilfe macht in wenigen Minuten gleich zwei Menschen glücklich. Die ältere Frau freut sich, dass ihr der junge Mann geholfen hat und der Mann ist glücklich, weil er helfen konnte.

Somit ist es eigentlich gar nicht so schwer, sich selbst glücklich zu machen. Es gibt viele Wege dem Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Glücklich sein, kann man lernen. Glück haben hingegen ist schlichtweg Glückssache.

Eingehende Suchbegriffe:

  • praktiker

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar