Fettleibige Kinder – Kinderchirurgen setzen heute auf Magenoperationen

| 14. Oktober 2013 | 0 Kommentare

Fettleibige Kinder - Kinderchirurgen setzen heute auf Magenoperationen

Bringen Kinder heute mehr als 100 kg auf die Waage, haben sie nicht nur in der Schule schwer zu kämpfen, denn natürlich leidet auch die Gesundheit unter dem zu hohen Körpergewicht. Inzwischen sehen Kinderchirurgen oftmals nur noch eine Chance und so landen inzwischen auch schon junge Erwachsene auf dem OP-Tisch, denn für viele ist eine Magenoperation der letzte Ausweg.

Zig hundert Kinder in Deutschland sind schlichtweg zu fett. 15 Jährige bringen da schon mehr als 100 kg auf die Waage und schaffen es einfach nicht erfolgreich abzunehmen. Kinder, die hier trotz Bewegung und Ernährungsumstellung nicht an Gewicht verlieren, wiegen dann in 5 Jahren meist doppelt so viel. Das Ergebnis, Folgeerkrankungen machen den Kids das Leben schwer, wobei auch die Lebenserwartung rapide sinkt.

Immer mehr Kinder in Deutschland sind zu dick

Rund 800.000 Kinder und Jugendliche gelten in der BRD als zu dick. Hunderte, wenn nicht Tausende kämen hier auch nach der engste Ausfall für eine Magenoperation in Frage. Zahlen, die nicht nur erschrecken, sondern auch wachrütteln sollten, denn kein Kind stopft ohne Grund ständig Essen in sich hinein.

Für die Zukunft verlangen Experten viel mehr Adipositas-Zenteren für junge Erwachsene, wobei auch die Krankenkassen ihre Haltung ändern sollten, denn eine Finanzierung einer Magenoperation ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eher ein zäher Kampf. Bisher werden Adipositas-Operationen immer noch überwiegend bei Erwachsenen vorgenommen, zwischen 2005 und 2012 waren es insgesamt 22.000 Menschen, die eine solche Operation über sich ergehen ließen, Tendenz weiterhin steigend. 30 Millionen Euro zahlte die Aok allein für ihre übergewichtigen Patienten, während aber auch andere Krankenversicherungen kräftig zur Kasse gebeten wurden.

Folgeerkrankungen, wie Herz-Kreislaufstörungen und Diabetes lassen sich natürlich auch nicht durch eine Magen-OP wegzaubern, dennoch verschwinden gleich einige Fettsuchtsymptome. Nach, wie vor ist eine Magenoperation aber ein gravierender Eingriff, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Ohne eine Ernährungsumstellung kann der Magen zudem wieder an Masse zunehmen, dies ist auch bei Kindern und Jugendlichen der Fall, wobei Magenverkleinerungen bei jungen Menschen immer noch selten auf dem Plan stehen. Zig medizinische, ethische und juristische Fragen gilt es hier erst einmal noch zu klären. Es fehlen Informationen über Langzeitstudien, denn Adipositas-Operationen bei Jugendlichen sind erst seit etwa 10 Jahren ein Thema. Bis vor zwei Jahrzehnten war Fettsucht bei Teenagern eher noch selten, heute finden sich immer mehr übergewichtige Jugendliche in diversen Arztpraxen, die Hilfe suchen.

459032_web_R_K_by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

Foto oben: pixelio.de/ by-sassi

Foto unten: pixelio.de/ Dr.Klaus-Uwe Gerhardt

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar