Die Londoner Fashion Week – Was gibt es Neues in der Männermodewelt?

| 21. Juni 2015 | 0 Kommentare

Der Männermode wird in den Medien zwar meist weniger Aufmerksamkeit geschenkt, doch bei der diesjährigen Londoner Fashion-Week gab es genug Kollektionen und Einblicke in die neuen Modetrends des nächsten Frühlings, die zum Staunen und Diskutieren anregten. Was es für Highlights in den „London Collections: Men“ gab, erfahren Sie hier.

Anzug Hose und Anzug Schuhe

Der neue Hosentrend: Baggy

Eine der prägnantesten Botschaften, die die Londoner Designer sendeten, war das Ende der Skinny-Jeans-Ära. Stattdessen trugen die Models der Kollektionen von Topshop oder Agi & Sam weite Baggy-Hosen. Doch das bedeutet nicht die Rückkehr der ab der Hüfte abwärts getragenen 90er Jahre Jeans-Baggys – denn die neue Hosenform sitzt viel höher. Der Schnitt ist jedoch nicht für jede Männerfigur zu empfehlen. Gerade dünnere Männer sollten lieber zu einer weiten, aber gerade geschnittenen Chino-Hose greifen und diese (für mehr Lässigkeit) auch gerne leicht hoch gekrempelt tragen. Falls Sie noch auf der Suche nach einer bequemen Sommerhose mit dem angesagten Schnitt sind, werden Sie z.B. bei SCOTCH & SODA im Frontlineshop fündig.

Grenzen zwischen den Geschlechtern verschwimmen

Weiter auffällig war der Einsatz von femininen Designelementen wie Spitze, Raffungen und Halstüchern bei Burberry, inspiriert vom sogenannten „Gender bending“-Trend. Einige Designer ließen sowohl männliche als auch weibliche Modells ihre Version der neuesten Männermode auf dem Laufsteg vorführen – seitdem zählen auch Frauen zu den Stammkunden von Männermode-Labels wie Craig Green. Dennoch: Aus wirtschaftlicher Sicht ist Männermode immer noch ein Wachstumsgeschäft und viele Weltmarken widmen ihren Männerkollektionen neu eröffnete Flagship Stores.

Inspiration aus der Skateboard-Szene

Auch das amerikanische Label Coach war unter den 77 Designern der Fashion-Week dabei und präsentierte seine Kollektion – eine Mischung aus Beachboy-Look und Hiphop der 90er in einem auf dem Laufsteg errichteten Skaterpark. Dies erregte besondere Aufmerksamkeit, da Coach eigentlich für hoch qualitative Leder-Basics bekannt ist. Bei Jimmy Choo sorgten hingegen BMX-Fahrer und Profiskateboarders, ausgestattet mit den neuesten Schuhmodellen des Designers und extra gebrandeten Boards, während der Show für ein wahres Spektakel, das den Zuschauern in Erinnerung blieb.

Bild: © istock.com/ webphotographeer

Kategorie: Deutschland, News, Panorama

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar