Wie man beim Tanken sparen kann

| 1. Juni 2013 | 0 Kommentare

fuel right

Seit Monaten klettern die Benzinpreise nach oben und scheinen noch lange keine Grenze gefunden zu haben. Autofahrern graust es inzwischen beim Besuch einer Tankstelle. An den steigenden Spritpreisen kann man zwar nichts ändern, doch beim Tanken können Autofahrer trotzdem sparen.

Denn die Spritpreise sind nicht überall gleich. Wie der ADAC berichtet, kann man zwischen der günstigsten und der teuersten Tankstelle etwa 11,00 Euro pro Tankfüllung sparen. Um die günstigste Zapfsäule zu finden, kann die moderne Technik hilfreich sein. Denn inzwischen gibt es einige, sogar kostenlose Applikationen für Mobilfunkgeräte, die in Handumdrehen die preiswerteste Tankstelle in der Nähe finden. Die Apps werden sowohl für das Betriebssystem Android wie auch für Apple Geräte angeboten. Das einzige Problem an den Applikationen ist, dass es in Deutschland aus rechtlichen Gründen, anders als in Frankreich oder Österreich, keine zentrale Datenbank gibt. Deshalb ist es empfehlenswert, sich Applikationen zu suchen, die viele Menschen nutzen. Denn je mehr Nutzer das mobile Angebot nutzen, umso größer wird die Datenbank.

Mit der Aralcard sparen

Eine andere Möglichkeit des Sparens bietet das Angebot der Aral, einer der größten Tankstellen in Deutschland. Eine Übersicht der Aralcard-Tankkarten gibt es auch online. Dort können zukünftige Nutzer sie zugleich bequem bestellen. Bargeldlos zahlen, Rückerstattung der Mehrwertsteuer und administrative Vorteile sind nur einige Vorzüge für gewerbliche und private Kunden mit der man richtig sparen kann. Nachfolgend bekommen Sie eine Übersicht über die Aralcard-Tankkarten.

Bild: © Sandor Jackal – Fotolia.com

Tags:

Kategorie: Ratgeber, Sparen

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar