Mehr als 500 € Ersparnis in 30 Minuten – Wechsel der Versicherungsgesellschaft lohnt sich

| 30. November 2014 | 0 Kommentare

Umgerechnet ergeben sich über 1.000 € Stundenlohn bei einem Vergleich der KFZ-Versicherung. Unser Testkunde Tim Neumann versicherte drei KFZ-Modelle, die Unterschiede zwischen den Anbietern sind enorm.

Bildquelle: pixelio/Thorben Wengert

Bildquelle: pixelio/Thorben Wengert

Es ist wieder November und der Versicherungswechsel steht an, für viele beginnt die Zeit der frühen Weihnachtsgeschenke. Aktuell geht die Versicherungsbranche von einem moderaten Preisanstieg aus, je nach Gesellschaft variiert diese Prognose stark. Das ist Grund genug den Anbietern genauer auf die Finger zu schauen.

Unsere Redaktion durchstöberte die verschiedenen Internetportale im Auftrag unseres Testkunden Tim Neumann. Tim ist 31 Jahre alt und hat drei Fahrzeuge namhafter Autobauer im Visier. Seine Fahrleistung wird voraussichtlich 21.000 km betragen. Die Ergebnisse sind erstaunlich und zeigen, dass sich ein Vergleich in jedem Fall lohnt.

Ein Kunde, drei Fahrzeuge

Testkunde Tim zahlt im günstigsten Fall für einen Audi A3 Baujahr 2008 (140 PS, 2.0 TDI) bei der VH Versicherung 694,60 €. Dagegen liegt die HDI bei 1.071,35 € deutlich darüber, bei gleichen Rahmendaten. Größer noch ist der Unterschied bei einem VW Touareg (340 PS, 4.2 TDI). Nur 1.271,20 € verlangt die AXA, ein sehr viel günstigeres Angebot als die BGV mit 1722,45 €.

Zu guter Letzt steht der Liebling der Redaktion auf dem Prüfstand, der BMW Mini Cooper (136 PS, 2.0 D). Mit einer Jahresfahrleistung von 18.000 km bietet die AXA einen Vollkaskoschutz ab 675,02 €, ein Angebot, dass seines gleichen sucht. Bei der Alte Leipziger muss für die gleiche Deckung hingegen 1017,58 € gezahlt werden, ein Umstieg lohnt sich hier allemal.

Kündigung per Einschreiben

Die Frist für eine schriftliche Kündigung beträgt einen Monat. Entscheidend ist das Eingangsdatum bei der Versicherung, nicht das Absendedatum. Um böse Überraschungen zu vermeiden, empfehlen wir Post immer per Einschreiben mit Rückschein zu versenden. Häufig ist bei KFZ-Versicherern im November Hochbetrieb, ein Schreiben kann auch versehentlich untergehen.

Auch eine Kündigung per Fax ist möglich, dann dringend den Sendebericht aufheben und um eine schriftlich Bestätigung bitten. Vorsicht ist bei unterjähriger Vertragsschließung geboten. Verschiedene Unternehmen bieten Verträge mit jährlicher Laufzeit an. Ist dieser im Mai geschlossen, muss auch zu diesem Monat fristgerecht gekündigt werden.

Kategorie: News, Ratgeber

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar