Wirtschaft:Schlauer Gepäckanhänger von Lufthansa mit QR-Code und RFID

| 23. April 2014 | 0 Kommentare

Kunden der Lufthansa haben jetzt die Möglichkeit ihren Gepäckanhänger vorab zu Hause auszudrucken. Der Ausdruck beinhaltet dann einen QR-Code und wird mit einer speziellen Hülle versehen. Diese besitzt außerdem einen RFID-Chip.

Young female passenger at the airport, using her tablet computer

Bei fast allen Fluglinien ist es inzwischen möglich, dass sich die Passagiere ihre Bordkarte bereits zu Hause ausdrucken können. Die Deutsche Lufthansa ist jetzt aber noch einen Schritt weitergegangen und gestattet Kunden das Ausdrucken der Bordkarte von zu Hause aus. Über das Internet beim Online-Check-in können zukünftige Passagiere jetzt nicht nur die Bordkarte ausdrucken, sondern auch gleich den Gepäckanhänger für den Hin- und Rückflug. Daten, wie Flugnummer, Name des Passagiers und Gepäckstücknummer werden hier in einen Strichcode verpackt, so dass alle Flughäfen diesen einlesen können. Zusätzlich findet man hier außerdem den sogenannten QR-Code. Dabei handelt es sich um einen zweidimensionalen Barcode in Form von Quadraten, so dass auch beschädigte Anhänger einlesbar sind.

RFID-Chip erlaubt schnellere Abfertigung

Da sich der selbst ausgedruckte Gepäckanhänger nur schwer an einem Koffer anbringen lässt, muss ein jeder Passagier diesen am Flughafen in eine spezielle Hülle stecken. Am Gepäckabgabeschalter kann  man diese erhalten. Die Hülle verfügt zudem über einen RFID Chip, nichts anderes als ein Funkchip. Dieser Chip enthält eine Kopie aller Passagierdaten und diese lassen sich, dann schnell und einfach per Funk auslesen. Schnellere Abfertigungen am Gepäckabgabeschalter sollen so möglich sein.

Diese selbst ausdruckbaren Gepäckanhänger sind im Moment nur auf Lufthansa-Flügen zwischen Frankfurt und Tokio-Narita nutzbar. Demnächst sollen aber auch noch weitere Ziele hinzukommen, so dass viele Passagiere in den Genuss der RFID Technik kommen werden. Ein jedes RFID-System besteht aus einem Transponder und einem Auslesegerät. Keinesfalls macht sich diese Technologie heute nur die Deutsche Lufthansa von Nutzen, denn auch in anderen Bereichen ist der RFID-Chip sehr hilfreich.

Deutsche Lufthansa gehört zu den Ersten Fluggesellschaften, die selbstdruckende Gepäckanhänger nutzen

Bisher ist es lediglich die Deutsche Lufthansa, die sich die selbstgedruckten Gepäckanhänger mit QR-Code und RFID zu Nutze macht. Es ist absehbar, dass auch andere Fluggesellschaften folgen werden, denn diese neue Handhabe spart Zeit und somit auch Geld und Nerven der Urlauber. Alsbald kann der Fluggast wohl alle nötigen Angaben für eine Flugreise bereits zu Hause vorbereiten. Lediglich die Kontrolle der Bordkarten wird dann wohl noch von Menschenhand getätigt.

Kategorie: Deutschland, News, Wirtschaft

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar