Wie umfangreich kann die Baudokumentation am BER werden?

| 15. März 2013 | 0 Kommentare

…natürlich geht es hier nicht um die Baudokumentation den Flughafens Berlin-Brandenburg, dass wäre zu viel Bildmaterieal für unseren Sever geworden.

Baudokumentation im Zeitraffer

Weshalb ein Bau dokumentiert wird, hat mehrere Gründe. Für Großbaustellen gibt es keine bessere Referenz als die Bilddokumention ihres Bauprojektes, weil sich zukünftige Kunden direkt visuell ein Bild machen können. Aber auch die Sanierung besonderer Schmuckstücke können mit einer Bilddokumention festgehalten werden. Dafür werden verschiedene Techniken angewendet. Zu den gängigsten Methoden gehört der Zeitraffer bei dem mehrere Bilder zu einem Film zusammengefasst und mit verschiedenen Effekten untermalt werden.

Mit Zeitraffer dem Bauprojekt Leben einhauchen

Für die Baudokumentation im Zeitraffer braucht es einzelne Bilder, die beispielsweise mit Webcam Bilder aufgenommen sind. Für die Aufnahme eignen sich vor allem professionelle Kamerasysteme, weil sie einerseits einen großen Speicherplatz bieten, viele Funktionen zum Fotografieren und eben die benötigte Technik. Doch auch damit sind nicht alle geschossenen Fotos frei von Störungen. Die werden im Nachhinein am Computer bearbeitet und gereinigt. Danach erfolgt die eigentliche Arbeit. Alle einzelnen Bilder werden zusammengeschnitten, sodass ein Film entsteht. So sieht der Betrachter nicht nur Fotos für sich allein, sondern einen gewissen, ablaufenden Zeitraum, bei dem beispielsweise das Fundament eines Hauses oder die Dachsanierung schrittweise, und sehr lebendig gezeigt wird. Jeder Schritt des Projektes wird mit der Baudokumentation festgehalten und keine Sekunde geht verloren, was ziemlich spannend ist.

Zeitraffer mit Qualität

Die Baudokumentation im Zeitraffer erfordert sehr viel technisches Verständnis und ebenso viel Feingefühl, um ein perfektes Ergebnis erzielen zu können. Natürlich spricht nichts dagegen, es selbst in die Hand zu nehmen. Doch ein Full Service bietet Professionalität, was gerade für Unternehmen im Bezug auf Marketing unverzichtbar ist. Deshalb sollte man für die Baudokumentation nur einen kompetenten Partner an die Seite holen. In den folgenden Bildern sehen Sie einen kleinen Ausschnitt aus so einer Baudokumentation

Ehemalige Degussa-Zentrale in Frankfurt am Main Juni 2007

Ehemalige Degussa-Zentrale in Frankfurt am Main Juni 2007

Foto1:wikipedia/Autor: dontworry

Main Tor-Baustelle, (2012) auf dem ehemaligen Degussa-Gelaende in Frankfurt am Main.

Main Tor-Baustelle, (2012) auf dem ehemaligen Degussa-Gelaende in Frankfurt am Main.

Foto2:wikipedia/Autor: Simsalabimbam

Tags: , , ,

Kategorie: Bauen, Ratgeber

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar