Wie Eltern ihre Kinder aufklären sollten – Details sind unnötig

| 26. Dezember 2013 | 0 Kommentare

Wie Eltern ihre Kinder aufklären sollten - Details sind oftmals unnötig

Kommt der eigene Nachwuchs in die Pubertät verursacht das bei vielen Eltern ein flaues Gefühl in der Magengegend. Ab wann muss ich mit meinem Kind über Sex reden? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Experten meinen dazu: Je früher, desto besser. Eltern müssen hier aber nicht allzu offen mit diesem Thema umgehen, denn so manches Detail ist schlichtweg unnötig.

Wenn es um das Sexualleben des eigenen jugendlichen Nachwuchses geht, bekommen es viele Eltern mit der Angst zu tun. Dabei können Erwachsene sich hier ruhig entspannen. Lediglich bei der Aufklärung stehen sie aber stets in ihrer Pflicht. Aufklärung kann nicht früh genug beginnen, sagen Experten. Wenn die Hormone einml ins Rollen geraten sind und die Gefühle Achterbahn fahren, benötigen Teenager ein gutes Polster an hilfreichen Informationen. Genau an dieser Stelle sind jetzt die Eltern gefragt.

Schon wie Eltern miteinander umgehen und sich von klein an mit ihrem Nachwuchs beschäftigen, ist wichtig für die Entwicklung der Sexualität. Stellen Kinder Fragen, sollten diese immer altersgerecht beantwortet werden. Zudem sollten Erwachsene hier nicht über das Ziel hinausschießen. Es gilt immer die Schamgrenze des Kindes zu respektieren. Eltern müssen nicht ins Detail gehen oder ihre Kinder zu offenen Gesprächen drängen.

Kinder und Jugendliche sollten immer das Gefühl haben mit jeder Frage zu ihren Eltern kommen zu können. Mädchen fühlen sich gut aufgehoben, wenn sie wissen, dass sie sich mit Fragen zur Verhütung an einen Frauenarzt wenden dürfen. In der Realität sieht dies aber leider oft anders aus. Viele Eltern heißen eine frühe Verhütung nicht willkommen. Sie glauben, so findet der Geschlechtsakt noch früher statt. Diese Angst von Eltern ist aber eigentlich grundlos. Zudem sind Jugendliche mit einer sicheren Verhütung, wie der Anti-Babypille stets besser vor ungewollten Schwangerschaften geschützt.

Verhütung zu lernen, ist auch ein Prozess. Pannen können auch hier immer passieren. Auch hier sollten Eltern sich für den Ernstfall eine Strategie überlegen. Jugendliche sollten wissen, wenn es einmal zu einer Pann kommen sollte, wartet auch in diesem Fall zu Hause nicht gleich der Galgen. (Quelle: mwzonline.de/Claudia Urban)

74493_web_R_K_by_Tomizak_pixelio.de(1)

Bildquelle oben:Fotograf©Jörg Brinckheger/PIXELIO

Bildquelle unten:Fotograf©Tomziak/PIXELIO

Eingehende Suchbegriffe:

  • unnötig

Tags: , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar