Wer auf sein Frühstück verzichtet, gefährdet sein Herz – Die erste Mahlzeit am Tag beeinflusst den Stoffwechsel

| 24. Juli 2013 | 0 Kommentare

Eben schnell eine Tasse Kaffee trinken und schon geht es los zur Arbeit. Viele Männer handhaben das so. Lieber eine halbe Stunde länger schlafen als ein ausgiebiges Frühstück zu genießen. Eine Langzeitstudie hat jetzt gezeigt, dass vor allem diese Herren so mit ihrer Gesundheit spielen, denn das Risiko an einer Herzkrankheit zu erkranken, steigt auf diese Weise enorm an.

Bei dieser Studie wurden rund 27.000 Männer im Alter von 45 bis 82 Jahren zu ihren Ess-und Lebensgewohnheiten befragt. In den folgenden 16 Jahren registrierten die Experten  anschließend gut 1500 Probleme der Herzkranzgefäße.

Der Stoffwechsel wird durch den Zeitpunkt der Mahlzeiten beeinflusst

Wer auf sein Frühstück verzichtet, steigert somit das Risiko um 27 Prozent einen Herzinfarkt zu erleiden oder aber an anderen Herzkrankheiten zu erkranken. Zudem wurden bei dieser Langzeituntersuchung, aber auch andere Faktoren, wie Rauchen, Gewicht, Sport, Alkohol und sonstige Ernährung berücksichtigt. Experten vermuten jetzt, dass der Zeitpunkt einer Mahlzeit beim Stoffwechsel eine wichtige Rolle spielt. Eine verspätete Mahlzeit scheint sich hier besonders auf das Herz auszuwirken, im negativen Sinne.

Das Auslassen des Frühstücks kann für Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck oder einen erhöhten Cholesterinspiegel sorgen. Dies wiederum kann zu einem Herzinfarkt führen. Eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit am Morgen sollte somit täglich in Anspruch genommen werden. Proteine, Mineralien, Kohlenhydrate und Viatmine  sorgen für einen guten Start in den Tag und fördern außerdem die Gesundheit des Mannes. Experten gehen, aber davon aus, dass diese Studie sich auch auf Frauen beziehen könnte.

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar