Toxoplasmose: Wie man sich in der Schwangerschaft davor schützen kann

| 30. Juni 2013 | 0 Kommentare

femmes enceintes d'approcher les chats, Toxoplasmose

Eigentlich ist Toxoplasmose eine ungefährliche Infektionskrankheit, die bei gesunden Menschen kaum oder überhaupt keine Symptome hervorruft. Weltweit kam ein Drittel der Bevölkerung bereits einmal mit dem parasitären Erreger in Kontakt. Sobald man einmal infiziert war, ist man danach ein Leben lang immun. Gefährlich kann Toxoplasmose aber in der Schwangerschaft werden, sofern es sich um einen Erstkontakt handelt. Denn der Erreger dringt in den kindlichen Blutkreislauf hinein. Da das Ungeborene jedoch noch kein eigenes Immunsystem besitzt, ist es besonders anfällig. Inwieweit sich Toxoplasmose auf die Entwicklung des Kindes auswirkt, ist bislang nicht vollständig geklärt. Doch man weiß, dass es durch die Infektion zu Fehlgeburten sowie körperlichen und geistigen Behinderungen kommen kann. Aber man kann während der Schwangerschaft die Gefahren einer Ansteckung weitgehendst umgehen.

Medizinische Testung gibt Aufschluss über Immunität

Schon im ersten Trimester der Schwangerschaft gibt es die Möglichkeit auf Toxoplasmose testen zu lassen. Um eine Immunität feststellen zu können, folgt eine Blutabnahme und eine Auswertung der Antikörper. Danach wissen Schwangere, ob sie bereits immun sind oder noch nie in ihrem Leben mit den Erregern in Kontakt gekommen sind. Der Test muss in der Regel selbst gezahlt werden. Die Kosten betragen zwischen 14,00 Euro und 16,00 Euro. Nur in Ausnahmen übernehmen Krankenkassen die Kosten für die Testung.

Katzen häufig die Wirte der Parasiten

Besteht keine Immunität, so müssen Schwangere zum Schutz vorbeugen, um sich nicht anzustecken. Besonders Katzenbesitzerinnen sollten es während der Schwangerschaft vermeiden, die Katzentoilette zu reinigen. Denn rund 70 Prozent aller Katzen tragen den Erreger in sich. Während der Reinigung der Katzentoilette kann es zu einer Übertragung kommen. Auch Handschuhe können nicht ausreichend schützen, weshalb man auf das Säubern in der Schwangerschaft besser ganz verzichtet und es anderen überlässt.

Aber auch Lebensmittel können die parasitäre Infektion übertragen. Vor allem, wenn Fleisch nicht vollständig durchgebraten ist, ist das Übertragungsrisiko besonders hoch. Darum muss das Fleisch gut durchgebraten werden, bevor es von Schwangeren verzehrt wird. Beachten Sie all diese Punkte, dann  können Sie Toxoplasmose während der Schwangerschaft verhindern.

Schwangerschaftsvorsorge

Bild oben: © kotoyamagami – Fotolia.com
Bild unten: © thingamajiggs – Fotolia.com

Tags: , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar