Todesseuche Ebola: Kann die Killerseuche auch die USA, Europa und gar Deutschland treffen?

| 3. August 2014 | 0 Kommentare
Todesseuche Ebola: Kann die Killerseuche auch die USA, Eropa und gar Deutschland treffen?

Todesseuche Ebola: Kann die Killerseuche auch die USA, Europa und gar Deutschland treffen?

 

Überall sieht man Männer in Schutzanzügen, Atemschutzmasken und Sicherheits-Handschuhen. Alles wird akribisch genau desinfiziert. Daneben finden sich bewaffnete Soldaten, die ganze Landstriche abriegeln. Die Todesseuche Ebola hat Westafrika fest im Griff, immer noch. 729 Menschen sind bereits an der Killerseuche gestorben. Über 1300 Menschen sind zurzeit infiziert und kämpfen um ihr Leben. Die Ansteckung greift aber weiter um sich. Via Flugzeug könnte die Todesseuche auch die USA, Europa und gar Deutschland befallen.

An en Flughäfen in den Vereinigten Staaten finden sich schon sogenannte „Quarantine Officers“ im ständigen Einsatz, denn es gibt bereits einen toten US-Amerikaner. Der 40 jährige Mann hatte es allerdings nicht mehr geschafft amerikanischen Boden zu betreten. In Nigeria erlag der Patient der heimtückischen Krankheit Ebola. Angesteckt hatte sich der US-Bürger aber in Liberia.

Auch die deutsche Bundeswehr ist inzwischen in Alarmbereitschaft versetzt worden, denn in den angrenzenden Staaten Senegal und Mali sind zurzeit 173 deutsche Soldaten stationiert. Ein Tropenarzt aus Deutschland checkt jetzt vor Ort die Lage und arbeitet einen Plan für den Notfall aus. Alle Menschen in Westafrika werden ständig dazu angehalten keine tierischen Nahrungsmittel auf örtlichen Märkten zu kaufen.

Reisen in die betroffenen Länder meiden

Sowohl die USA, als auch Frankreich und Deutschland raten davo ab Reisen in die betroffenen Regionen zu unternehmen. Zahlreiche Airlines sagten bereits ihre Flüge ab. Im Moment grassiert die Killerseuche Ebola in Liberia, Sierra Leone und Guinea. Ein infizierter US-Amerikaner wurde bereits nach Hause gefolgen. Eine US-amerikanische Nonne wartet hingegen noch. Auch diese Frau hat sich mit Ebola angesteckt. Viele US-Bürger haben inzwischen Angst, dass die Seuche auch in ihrem Heimatland um sich greifen könnte. Wobei auch die Furcht in Deutschland wächst.

Bricht die Krankheit bei einem Passagier an Bord eines Flugzeugs aus, besteht schließlich Ansteckungsgefahr. Auch hierzulande gibt es keine wirksame Therapie gegen Ebola. Experten glauben aber, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass die Todesseuche auch in Deutschland eingeschleppt wird. Dieser Virus kann schließlich nicht über die Luft übertragen werden. Mit den richtigen Hygienemaßnahmen lässt sich die totbringende Seuche Ebola eindämmen, was gerade in Westafrika aber schwer umzusetzen ist. Ebola ist zudem erst ansteckend, wenn bereits erste Symptome der Krankheit aufgetreten sind. (Quelle: bild.de)

327255_web_R_K_by_tokamuwi_pixelio.de

Bild oben:Fotograf©Harald Schottner/PIXELIO

Bild unten:Fotograf©tokamuwi/PIXELIO

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar