Schichtarbeiter sollten Sport treiben und endlich Nichtraucher werden

| 3. März 2014 | 0 Kommentare

Schichtarbeiter sollten Sport treiben und endlich Nichtraucher werden

Zu wenig Bewegung, der ständige Griff zur Zigarette und Übergewicht: Schichtarbeiter, die sich hier wiedererkennen, sollten dringend etwas gegen ihre ungesunde Lebensweise unternehmen. Gerade Arbeiter im Schichtdienst benötigen eine gute körperliche Kondition.Wobei diese Beschäftigten ohnehin stets anfälliger für verschiedene Krankheiten sind.

Arbeitnehmer im Schichtdienst sollten einen gesunden Lebensstil an den Tag legen. Vor allem das Rauchen, aber auch Übergewicht sollten Schichtarbeiter in jedem Fall vermeiden. Durch den gestörten Biorhythmus sind diese Beschäftigten ohnehin schon anfälliger gegenüber zahlreichen Krankheiten. So konnten Experten hier zwar noch kein erhöhtes Krebsrisiko belegen, ausschließen lässt sich dieses aber auch nicht. Somit kann es eigentlich nur positiv für den Schichtarbeiter sein, wenn er frühzeitig andere Risikofaktoren vermeidet.

Schichtarbeiter tun gut daran, sich wenigstens zweimal in der Woche für eine halbe Stunde sportlich zu betätigen. Vor allem Ausdauersportarten, wie Joggen, Schwimmen, Radfahren oder Walken können sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Wobei Sport gleichzeitig hilft Stress abzubauen und das innere Gleichgewicht wiederzufinden. Zudem sorgt die regelmäßige Bewegung für eine verbesserte Kondition und kann Übergewicht vermeiden helfen.

Haben sich bereits unschöne Fettpolster breit gemacht und das Geiwcht steigt stetig weiter, gilt es den überflüssigen Kilos langsam, aber beständig den Kampf anzusagen. Gerade Schichtarbeiter neigen dazu sich ungesund zu ernähren, so dass diese Beschäftigten einen ganz besonderen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen sollten. Pizza, Hamburger und andere Fast Food Gerichte sättigen zwar und schmecken äußerst gut, richten aber auf Dauer auch Schäden an. Raucher hingegen sollten hier schleunigst zum Nichtraucher werden, denn dieses Laster kann bei Schichtarbeitern das Krebsrisiko ungemein steigern. So manche Studie hat in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass Arbeiter im Schichtdienst häufig an Übergewicht und Diabetes leiden. Zum Teil liegt dies an der Nachtarbeit, denn so wird der Tag-Nacht-Rhythmus völlig durcheinander gebracht. (Quelle: süddeutsche.de/dpa/tmn)

425155_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Bildquelle oben:Fotograf©Sigrid Rossmann/PIXELIO

Bildquelle unten:Fotograf©Rainer Sturm/PIXELIO

Tags: , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar