Rot-Grün gewinnt in Niedersachsen

| 21. Januar 2013 | 0 Kommentare

spdn_logo_l_3cDer gestrige Wahlkampf in Niedersachsen glich einem Krimi. Erst gegen 23:00 Uhr stand das Wahlergebnis fest. Sieger des gestrigen Abends waren SPD und die Grünen, wobei die Grünen wohl ein bisschen mehr als die Genossen. Denn ohne sie würde es keinen Machtwechsel in Niedersachsen geben.

Mit einem herausragenden Ergebnis von 13,7 Prozent schafften es die Grünen, die schwarz-gelbe Regierung von ihrem Thron zu stürzen. Zwar schaffte die CDU 36 Prozent der Stimmen für sich zu gewinnen, da aber die FDP „nur“ auf 9,9 Prozent kamen, verfehlten sie knapp – man bedenke, um einen einzigen Sitz – die Mehrheit. Die SPD kam im übrigen auf 32,7 Prozent.

Kein schlechtes Ergebnis, aber bundesweit gesehen, müssen die Genossen noch einiges aufholen, wenn sie die Kanzlerwahlen im nächsten Jahr gewinnen wollen. Derzeit kommt die SPD gerade mal auf 23 Prozent, wenn nächste Woche Wahlen wären. Man könnte jetzt viele Ursachen – oder auch nur eine – nennen, die zu diesem Deasterergebnis geführt hat. Fakt ist aber, dass die SPD es schaffte in drei Jahren auf ein Ergebnis von 30 Prozent zu kommen, aber es innerhalb von wenigen Monaten selbst  zu nichte machte.

Bildquelle: SPD Niedersachsen

Tags: , , ,

Kategorie: Deutschland, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar