Qualitativ minderwertig: Viele Glühweine auf Weihnachtsmärkten sind mangelhaft

| 9. Dezember 2013 | 0 Kommentare

Qualitativ minderwertig: Viele Glühweine auf Weihnachtsmärkten sind mangelhaft

Die Qualität von Glühweinen auf Weihnachtsmärkten ist oft nicht so gut sagen die Berliner Weinkontrolleure. Bei dem stolzen Preis von drei Euro und mehr sollte der Glühwein von besserer Qualität sein. In Deutschlands Hauptstadt finden regelmäßige Kontrollen an Glühweinständen statt. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Wobei auch Autofahrer hier nicht zu tief ins Glas schauen sollten. Eine Tasse dieses Wintergetränks kann bereits für 0,3 Promille Alkohol im Blut sorgen.

Autofahrer sollten jetzt genaus zuhören, denn der Thüringer TÜV warnt vor Glühwein-Genuss. Schon eine Tasse dieses Wintergetränks kann für 0,3 Promille Alkohol im Blut sorgen. Der Wert reicht aus, um wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt zu werden. Gerade beim Glühwein ist nie genau klar, wie viel Alkoholgehalt sich in dem Getränk befindet. Wobei dieser Wert vor allem auf Weihnachtsmärkten immer wieder sehr gering ausfällt. Dies soll natürlich nicht bedeuten, dass Autofahrer hier stets beherzt zugreifen sollten.

Die EU im Weinrecht hat eigentlich genau festgelegt, welchen Qualitätsstandard der Glühwein haben sollte. Der Alkoholgehalt sollte somit zwischen 7 und 14,5 Prozent liegen. Außerdem darf dieses Wintergetränk nur aus Rot-und Weißwein bestehen, gewürzt mit Zimt und Nelken. Es ist aber auch erlaubt zusätzliche Gewürze, wie Orangenschalen oder kardomon zu verwenden. Das Strecken mit Wasser ist hingegen strikt verboten. Werden diese Punkte nicht eingehalten, darf der Glühwein lediglich nur unter der Bezeichnung „aromatisierte alkoholische Getränke“ verkauft werden. Hält der Verkäufer sich nicht daran, kann dies eine Strafe von bis zu 1000 Euro nach sich ziehen.

Qualität „mangelhaft“

Weinkontrolleure besuchen jedes Jahr Berliner Weihnachtsmärkte und nehmen dabei die verschiedenen Glühweine genau unter die Lupe. Etwa 90 Prozent dieser ausgeschenkten heißen Weine stammen aus dem Großhandel. Durchaus finden sich aber auch hochwertige Eigenkreationen von guten Winzern auf den Märkten. Im letzten Jahr erhielten von 52 Proben 11, 5 Prozent die Note „mangelhaft“. Die meisten Glühweine enthielten zu wenig Alkohol und besaßen außerdem einen schlechten Geschmack.

Wer einen guten Glühwein genießen will, sollte sich vorab die Farbe dieses Wintergetränks genau anschauen. Besitzt der Glühwein bereits einen braunen Ton, ist dieser bereits oxidiert. Dies passiert durch zu langes Warmhalten. Außerdem sollten Käufer nachfragen, ob der Glühwein aus dem Großhandel stammt oder doch selbst kreiert wurde. Eine Tasse Glühwein kostet auf dem Weihnachtsmarkt heute zwischen 3,00 und 3,50 Euro. Ein Liter Glühwein aus dem Großhandel hingegen 1,00 Euro. Für einen stolzen Preis von 3,50 Euro pro Tasse sollte der Käufer einen qualitativ hochwertigen Glühwein verlangen können. (Quelle: tagesspiegel.de/Manuel Vering)

622781_web_R_B_by_günther gumhold_pixelio.de

Bildquelle: Foto oben©www.hamburg-fotos-bilder.de/PIXELIO

                    Foto unten©Günther Gumhold/PIXELIO

Tags: , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar