Panorama:Werbeprospekte für deutsche Verbraucher eine gern gelesene Lektüre

| 22. Dezember 2013 | 0 Kommentare

Fast täglich finden wir sie im Briefkasten: Werbeprospekte. Besonders in der Vorweihnachtszeit kurbelt der Einzelhandel mit Prospekte fleißig die Umsatzchancen nach oben. Doch kommt das wirklich gut beim Verbraucher an oder landen die Werbezettel gleich vom Briefkasten in den Mülleimer? Die deutsche Post ist genau dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis war eine umfassende Studie, die unter anderem herausfand, dass Werbeprospekte trotz digitalem Zeitalter hohe Akzeptanz genießen können.

werbeprospekte c Denis Junker - Fotolia

Etwa zwölf Prospekte und Flugzettel bekam 2010 der deutsche Bürger pro Woche. Damit liegt Deutschland im Vergleich zu zwanzig anderen Staaten im Mittelfeld. Der niederländische Verbraucher beispielsweise erhält im gleichen Zeitraum mehr als das Dreifache.

Regelmäßige Werbung kommt bei Verbrauchern an

Doch die Deutschen sind von soviel Werbung nicht genervt und werfen sie deshalb gleich in den Mülleimer. Das Gegenteil ist der Fall. Vor allem die wöchentlich erscheinenden Werbeprospekte haben sich in den deutschen Haushalt integriert. Sie gelten inzwischen in allen Gesellschaftsschichten zu einer regelmäßigen Lektüre. Darüber hinaus bleiben sie oft mehrere Tage offen liegen, sodass sie von noch mehr Menschen gelesen werden. Damit zeigt sich, dass die meisten Verbraucher dieser Form von Werbung sehr offen gegenüberstehen. Genau genommen, sind es lediglich 20 Prozent der Deutschen die keine Werbung im Briefkasten haben möchte. Davon aber wiederum zeigen sich die Meisten dennoch nicht von Prospekten abgeneigt.

Werbeprospekte vs. Internet

Es gibt sogar eine echte Fangemeinde, wie die Studie der deutschen Post herausfand. Denn 23 Prozent, also ein Viertel der Bevölkerung, wartet sogar auf die Werbeprospekte z.B.für Baumärkte. Und wenn es darum geht, sich über regionale Angebote zu informieren, liegt das Internet als Informationsquelle weit hinten. Lieber nutzen Konsumenten die regelmäßig erscheinenden Werbeprospekte.

Dabei spielen nicht nur Gesellschaftsschichten keine Rolle, sondern auch die Geschlechter. Denn Werbeprospekte werden von Männern und Frauen gleichermaßen gern gelesen. Besonders Menschen mittleren Alters gehören häufig zur Fangemeinde und sind für den Einzelhandel die optimalen Konsumenten.

Dennoch müssen sich Werbeprospekte die Anzeigenwelt zukünftig mit dem Internet teilen, wenn auch, zumindest vorläufig, recht konkurrenzlos. Doch schon jetzt sind viele Unternehmen im Einzelhandel mit der digitalen Zeit gegangen und bieten ihre Werbeprospekte auch online an. Aktuelle Prospekte, z. B. für Baumärkte hier im Internet.

Quellen: u.a. Studie deutschepost

Kategorie: Deutschland, News

Über den Autor ()

Über mich: Ich bin der Gründer von JournalExpert.de. Ich komme aus dem Großraum Frankfurt am Main. Beim Schreiben inspirieren mich hauptsächlich skurrile und nützliche Themen. Mich bewegt und prägt die Internet & Technik Branche.

Schreibe einen Kommentar