Neumieter müssen mehr für Wohnungen zahlen

| 18. Januar 2013 | 0 Kommentare

hochhausWer gerade auf der Suche nach einer Wohnung ist, wird von Vermietern kräftig zur Kasse gebeten. Wie der deutscher Mieterbund mitteilt, müssen Neumieter bis zu 44 Prozent mehr zahlen als Bestandsmieter. Ganz drastisch ist es in der baden-württembergischen Stadt Konstanz. Dort zahlen Mieter mit bereits bestehenden Vertrag im Durchschnitt 6,93 Euro. Alle Neumieter aber müssen jetzt mit 44 Prozent mehr Miete rechnen. Ein ähnliches Bild ergibt sich in Regenburg. Dort zahlen zukünftige Mieter 36 Prozent und in Heidelberg 35 Prozent mehr. Der deutsche Mietbund kritisiert, dass Vermieter nach eigenem Ermessen die Höhe der Miete festsetzen können und deshalb fordert der Bund eine Obergrenze bei Neumietverträgen.

Der deutsche Mieterbund teilte außerdem mit, dass in Deutschland etwa 250.000 Wohnungen fehlen. Besonders in den deutschen Metropolen und in den Universitätsstädten sind Wohnungen Mangelware. Doch neue Wohnungen sind nicht in Sicht. Denn im Vergleich dazu werden nur etwa 70.000 Mietwohnungen fertiggestellt.

 

Bildquelle: Karin Wobig/pixelio.de

Tags: , ,

Kategorie: Deutschland

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar