Neuer Korruptionsfall in Mexiko

| 27. Februar 2013 | 0 Kommentare

415675_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deDass es Korruption in Mexiko in allen Gesellschaftsschichten gibt, ist ein offenes Geheimnis. Doch im Fall von Elba Esther Gordillo ist der Fall besonders pikant. Sie wird als einer der mächtigsten Frauen in Mexiko angesehen und ist Vorsitzende der Lehrergewerkschaft SNTE. Darüber hinaus hat sie jahrelang sehr hohen Einfluss auf die Politik ausgeübt und schaffte es in den vergangenen Jahren erfolgreich sich gegen viele Bildungsreformen zu widersetzen.

Doch nun wurde Gordillo wegen Korruption am Dienstag am Flughafen von Toluca festgenommen. Ihr und weiteren Personen der Lehrergewerkschaft SNTE wird geworfen, mehr als 150 Millionen Euro veruntreut zu haben. Das Geld floss in den vergangenen Jahren auf Konten in Liechtenstein und in die Schweiz. Damit finanzierte sie ihr aufwendiges Luxusleben. Das Geld gab sie unter anderem für Kunstwerke, Immobilien und Schönheitsoperationen aus. Die Untersuchungen werden wohl noch andauern, da noch viele Puzzle des pikanten Falls fehlen.

Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de

Tags: , ,

Kategorie: News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar