Narkolepsie bei Kinder nach Schweinegrippe-Impfung – Wirkstoffverstärker verdächtig

| 23. Dezember 2013 | 0 Kommentare

Narkolepsie bei Kindern nach Schweinegrippe-Impfung - Wirkstoffverstärker verdächtig

Viele Kinder erhielten vor 4 Jahren, als die Schweinegrippe ausbrach, den Impfstoff „Pandemrix“. Seitdem sind einige Kinder und Jugendliche an Narkolepsie erkrankt. Experten haben jetzt den Grund dafür entdeckt.

So wie es aussieht, gibt es zwischen dem Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix und den zahlreichen Kindern, die an der unheilbaren und gefährlichen „Schlafkrankheit“ Narkolepsie einen Zusammenhang. Die Kinder und Jugendlichen, die im Winter 2009/10 im Alter zwischen 4 und 19 Jahren mit H1N1-Massenimpfungen erhielten, haben ein 12,7 Prozent höheres Risiko an Narkolepsie zu erkranken, als Menschen, als Menschen die ohne den Wirkstoffverstärker behandelt wurden.

Der Experte Emmanuel Mignot und sein Team haben jetzt zum Teil herausgefunden, warum so viele geimpfte Kinder nach der Schweinegrippe-Impfung an Narkolepsie erkrankt sind. Demnach zirkuliert im menschlichen Gehirn ein körpereigener Wachmacher. Orexin nennt sich dieses Hormon. Narkoleptiker besitzen davon aber stets viel zu wenig. Bisher vermuteten die Experten, dass der Körper selbst diese Orexin-bildenden Zellen im Gehirn zerstört. Allerdings gab es für diese Annahme nie einen wissenschaftlichen Beweis.

Im Jahr 2009 und 2010 kam es im Zusammenhang mit der Schweinegrippe-Impfung häufiger zu Fällen von Narkolepsie. Forscher vermuteten damals schon, dass dies unter Umständen mit dem Virus in Zusammenhang stehen könnte. Schließlich ist dieser Virus auch in der Schutzimpfung zu finden. Forscher glauben inzwischen aber, dass der Wirkstoffverstärker Adjuvans AS03 für die vermehrten Krankheitsfälle verantwortlich ist. Dieser Stoff ist sehr stark und pusht die Immunantwort enorm. Es wird vermutet, dass die Viruspartikel hier das größte Problem sind. Der Wirkstoffverstärker hat das Ganze hingegen noch verschlimmert. Aber ganz allein ist wohl auch die Infektion nicht schuld an dieser gefährlichen Schlafkrankheit. Damit Narkolepsie einen Menschen befällt, bedarf es wohl mehrerer Faktoren.

Fest steht aber, dass der Impfstoff Pandomerix in vielen Regionen Europas zum Einsatz kam. Vor allem in Irland, Schweden und Finnland kam es demnach zu zahlreichen Kindern und Jugendlichen, die an Narkolepsie erkrankten. Wie hoch das Risiko in Deutschland ist, wird hingegen noch genau geprüft. (Quelle:Osnabrücker Zeitung)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bildquelle oben:Fotograf©S.Hofschlaeger/PIXELIO

Bildquelle unten:Fotograf©CFalk/PIXELIO

Tags: , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar