Mitarbeiter von Amazon beginnen mit zweitägigen Streik

| 17. Juni 2013 | 0 Kommentare

Mitarbeiter von Amazon beginnen mit zweitägigen StreikDie Fronten zwischen Verdi und Amazon sind verhärtet. Jetzt werden die Mitarbeiter einen Schritt weiter gehen und beginnen mit einem zweitägigen Streik. Doch der Onlineversandhändler zeigt sich unbeeindruckt und möchte den Forderungen der Mitarbeiter und Verdi weiterhin nicht nachgeben.

Immer noch geht es um die Entlohnung der Angestellten von Amazon. Angemessene Löhne für hunderte Logistik-Mitarbeiter in Bad Hersfeld und Leipzig sind der Grund, weshalb der Onlineversandhändler nun mit einem erneuten Streik rechnen muss. Bisher zeigte die Arbeitsniederlegung wenig Effizienz.

Amazon-Mitarbeiter legen ihre Arbeit nieder

Doch schon am Morgen begannen die Angestellten in Bad Hersfeld und Leipzig mit einem zweitägigen Streik, um den Druck auf Amazon zu erhöhen. Während der Frühschicht versammelten sich die Mitarbeiter zur Arbeitsniederlegung. Am Nachmittag wird es eine Streikversammlung geben und anschließend am Abend eine Demonstration vor dem Amazon Werk.

Keine Gesprächsgrundlage für Amazon

Ziel der Streiks ist es, dass die Logistik-Mitarbeiter eine branchenübliche Entlohnung erhalten, die dem Einzel- und Versandhandel entsprechen. Auch soll Amazon, nach Angaben von Verdi, weder Urlaubs- noch Weihnachtsgeld zahlen. Gesprächsbereitschaft zeigt der Onlineversandhändler jedoch weiterhin nicht. Für Amazon gibt es trotz des nun zweitägigen Streiks keine Grundlage für Gespräche mit Verdi.

Bildquelle: S. Hofschlaeger/pixelio.de

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: Deutschland, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar