Masern – Infektionskrankheit wieder auf dem Vormarsch?

| 29. April 2013 | 0 Kommentare

Child with meales

In ganz Europa scheint die Infektionskrankheit, Masern, wieder auf dem steigenden Ast zu sein. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gab es in den letzten 3 Jahren etwa 90.000 Masernfälle in Europa. Vor allem in Italien, England, aber auch Frankreich scheinen immer mehr Menschen von dieser Erkrankung betroffen zu sein. In den letzten Wochen gab es außerdem einige Fälle in Deutschlands Hauptstadt, Berlin.

Impfbereitschaft anscheinend immer geringer

Der Grund für diese steigenden Zahlen hängt vermutlich mit der immer geringer werdenden Impfbereitschaft zusammen. Im Jahr 2009 wurde die kombinierte Masern-Mumps-Röteln-Impfung mit Autismus in Verbindung gebracht, für viele Bürger der Grund von einer Impfung abzusehen. Diese publik gewordenen Daten wurden damals leider völlig falsch zu Grunde gelegt, dennoch sind die Folgen fatal und machen sich  jetzt noch bemerkbar. 95 Prozent der Gesamtbevölkerung müsste sich gegen diese gefährliche Infektionskrankheit impfen lassen damit eine Eliminierung der Masern hervorgerufen werden kann, vielerorts wird diese Quote leider nicht erreicht.

Bis zum Jahr 2015 will die Weltgesundheitsorganisation den Masernvirus in ganz Europa ausgerottet haben. Eine höhere Impfbereitschaft ist nötig, denn auch in Deutschland ist noch lange nicht jeder Bürger gegen diese gefährliche Erkrankung ausreichend geschützt. Viele Eltern halten Masern nach, wie vor für eine harmlose Kinderkrankheit. Die Wirklichkeit sieht anders aus, denn schnell kann es beim Krankheitsverlauf zu lebensgefährlichen Komplikationen kommen, wobei auch Erwachsene von dieser Infektionskrankheit heimgesucht werden können. Lungen-und Hirnentzündungen können zu bleibenden Schäden und außerdem zum Tod führen, so dass eine Masern-Impfung Leben retten kann.

Besonders für Babys und Kinder sehr gefährlich

Zahlen die erschrecken, denn bereits im vergangenen Jahr starben in Europa neun Menschen an Masern. 780 Masern-Erkrankungen gab es im Jahr 2010 in Deutschland. 1500 Fälle wurden inzwischen in diesem Jahr publik. Besonders Babys und Kinder gelten, als sehr anfällig, wobei auch junge Leute im Alter zwischen 15 und 29 Jahren oft von dieser Infektionskrankheit befallen werden. Laut einer Statistik  sterben in Deutschland jedes Jahr ein bis zwei Menschen an Masern. Fälle die mit einer rechtzeitigen Masern-Impfung verhindert werden hätten können.

Child with meales

Fotos:flickr.com/julien harneis

Eingehende Suchbegriffe:

  • Masern

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar