Kommen Männer wirklich nicht in die Wechseljahre?

| 17. März 2015 | 0 Kommentare
Kommen Männer wirklich nicht in die Wechseljahre?

Kommen Männer wirklich nicht in die Wechseljahre?

Kommen Frauen in die Wechseljahre, zeigt sich dies durch Schlafprobleme, Hitzegefühle, nervöse Unruhe, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen. Aber nicht nur Frauen müssen im Alter damit rechnen, dass es zu einer Hormonumstellung kommt, denn auch beim Mann senkt sich jetzt der Testosteronspiegel. Heißt das, auch dass starke Geschlecht kommt in die Wechseljahre?

Testosteron-Behandlung bei Senioren oft unnötig

Experten raten davon ab, bei Senioren zu schnell eine Testosteron-Behandlung vorzunehmen. Nur etwa 3 – 5 % aller Herren zwischen 60 und 79 Jahren sind wirklich von einem Testosteronmangel betroffen. Häufig handelt es sich hierbei um Männer, die zusätzlich mit Fettleibigkeit zu kämpfen haben bzw. unter einem zu hohen Blutzucker und zu hohen Blutfettwerten leiden. Nach Meinung einiger Experten kommt, dass starke Geschlecht auch gar nicht, wie Frauen, in die Wechseljahre.

Jährlich senkt sich der Testosteronwert beim Mann ab einem gewissen Alter

Bei den Wechseljahren beim Mann scheinen sich die Experten aber auch noch heute eher uneinig zu sein. Während einige Experten sich sicher sind, dass auch Männer in die Wechseljahre kommen, sprechen andere Fachkräfte hier von einer Andropause. Diese zeigt sich durch Hautveränderungen, sexuelle Unlust, erektile Dysfunktion, Depressionen und Leistungsabfall. Ab dem 40. Lebensjahr sinkt der Testosteronspiegel eines jeden Mannes jedes Jahr um 1 – 2 %. Spürbare Auswirkungen soll dies aber angeblich nicht haben.

Haben Männer ab dem 60. Lebensjahr hingegen mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, depressive Stimmungen oder Erschöpfungszuständen zu kämpfen, kann dies mit dem stetig sinkenden Testosteronwert zusammenhängen, muss aber nicht. Durchaus finden sich auch andere Gründe für diese Symptome. Die wenigsten Herren haben hier aber einen Mangel am Sexualhormon vorzuweisen.

Warnhinweise gefordert

Experten warnen jetzt davor, dass Senioren sich ohne Hormonspiegel-Bestimmung auf keinen Fall einer Testosteron-Behandlung unterziehen lassen sollten. Noch ist unklar, welche Risiken eine solche Therapie birgt und ob diese überhaupt vorhanden sind. Hersteller solcher Testosteron Medikamente werden jetzt dazu aufgefordert Warnhinweise in ihre Beipackzettel einzuführen. (Quelle: donaukurier.de/AFP)

723010_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deFoto oben: Pixelio.de/Lupo

Foto unten: Pixelio.de/Rainer Sturm

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar