Was können Betroffene gegen Reflux und Sodbrennen tun?

| 1. Juli 2014 | 0 Kommentare
Was können Betroffene gegen Reflux und Sodbrennen tun?

Was können Betroffene gegen Reflux und Sodbrennen tun?

 

Zig tausend Menschen leiden nach dem Essen an Sodbrennen. Viele lösen die Beschwerden, indem sie nach der Nahrungsaufnahme ein Glas Milch trinken oder auf einen anderen Haushaltstipp zurückgreifen. Wer hingegen unter chronischem Sodbrennen leidet, kann hier nicht ganz so schnell für Abhilfe sorgen. Oft ist hier die Ursache dafür die gastroösophageale Reflux-Erkrankung. Manche Betroffene entscheiden sich hier für einen operativen Eingriff.

Durch den Rückfluss von Magensäure, Gallenflüssigkeit bzw. Mageninhalt in die Speiseröhre, kommt es bei einem Reflux zum chronischen Sodbrennen. Durch die Magensäure kann das Gewebe verätzt werden. Speiseröhre und Rachenraum können sich schmerzhaft entzünden. Bei „gesunden“ Menschen vermeidet der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen den Rückfluss. Reflux-Patienten hingegen besitzen häufig einen zu schwachen Schließmuskel. Nicht nur Rachen- und Halsschmerzen können hier Qualen nach dem Essen auslösen, viele Betroffene haben zusätzlich mit Hustenreiz und Brustschmerzen zu kämpfen. Im Ernstfall kann chronisches Sodbrennen auch zu Lungenentzündungen und Speiseröhrenkrebs führen.

Tipps und Tricks gegen Sodbrennen

Betroffene sollten auf alkoholische Getränke verzichten. Zudem gilt es Übergewicht zu meiden und sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Vor allem fettreiche und gebratene Speisen ziehen häufig Sodbrennen nach sich. Die Spiese-Mengen sollten zudem besser klein bis mittelgroß gehalten werden. Ist der Magen randvoll , ist die Gefahr größer, dass es zu einem Rückfluss des Mageninhaltes kommt. Wobei auch die Körperhaltung von Bedeutung sein kann. Schon ein zu enger Gürtel in der Hose kann Sodbrennen begünstigen. Manche Betroffenen setzen nach dem Essen auf ein Glas Milch oder aber genießen einen Kräutertee. Einigen hilft dies um Sodbrennen zu vermeiden.

Operativer Eingriff gegen Sodbrennen

Helfen alle Tricks und Medikamente nicht weiter, kann bei schweren Fällen auch eine Operation vorgenommen werden. So wird dann ein Stück des Magens um die Speiseröhre gelegt. Zu schwache Schließmuskel am Ende der Speiseröhre werden so tatkräftig unterstützt. Patienten, die diese OP vornehmen lassen, dürfen nach diesem Eingriff erst einmal nur flüssige und weiche Speisen zu sich nehmen.

Magnetring gegen Sodbrennen

Zudem gibt es inzwwischen auch noch dass LINX-Reflux-Managementsystem. Hierbei handelt es sich um einen Ring aus Titanperlen mit einem Magnetkern. Dieser Ring wird um die Speiseröhre bzw. um den Schließmuskel gelegt, so dass dieser die Arbeit des Schließmuskels übernimmt. Die Anziehung zwischen den Magneten hält die Speiseröhre sanft geschlossen. Kommt es zu einer Nahrungsaufnahme weitet sich der Ring automatisch und schließt sich anschließend wieder. Kleine Schnitte in die Bauchdecke reichen hier aus um den Titanring einzusetzen. Schon am nächsten Tag ist der Patient in der Lage ganz normal zu essen.  (Quelle: morgenpost.de)

43435_web_R_by_KFM_pixelio.de

Bildquelle oben:Fotograf©Beßler Havlena/PIXELIO

Bildquelle unten:Fotograf©KFM/PIXELIO

Tags: , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar