Immer mehr gefälschte Medikamente im Internet – Käufer spielen mit ihrem Leben

| 12. September 2013 | 0 Kommentare

Immer mehr gefälschte Medikamente im Internet - Käufer spielen mit ihrem Leben

Falsche Medikamente, welche im Internet von Verbrauchern eingekauft werden, entwickeln sich inzwischen zu einem ernstzunehmenden Problem. Die meisten dieser gefälschten Arzneien sind weder richtig dosiert, noch richtig zusammengesetzt. Das Ergebnis: Die Wirkung ist oft unvorhersehbar und eine Einnahme kann unter Umständen sogar tödlich enden. Auch, wenn der Einkauf im Internet oft billiger ist, viele Kunden bezahlen am Ende einen viel zu hohen Preis, denn diese Präparate sind enorm gefährlich.

Herzattacke nach Viagra-Einnahme, hoher Blutdruck trotz Medikamente, immer wieder sind dies die Folgen nach einem Medikamenteneinkauf im Internet, denn gerade bei enorm billigen Präparaten handelt es sich allzu oft um gefälschte Arzneien. Der Handel mit falschen Arzneien macht nicht nur den Medizinern und Apothekern Sorgen.

Jedes Jahr finden sich im Internet mehr illegale Arzneien, denn vor allem im Netz finden sich diese dubiosen Anbieter. Osteuropa, aber auch Asien haben bei der Herstellung dieser gefälschten Mittel stets die Nase vorn. Alles, was der Schönheit zuträglich ist, stark und schlank macht, wird hier vertrieben, denn gerade in diesen Bereichen lässt sich viel Geld verdienen. Viele Kunden riskieren, aber mit einem Einkauf hier ihre Gesundheit, denn häufig sind diese billigen Medikamente falsch zusammengesetzt oder aktive Wirkstoffe viel zu hoch dosiert.

Jährlich werden weltweit Razzien durchgeführt, Medikamentenfälschungen beschlagnahmt und Verdächtige verhaftet, dennoch ist dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Deutschlandweit wurden bereits von Januar bis August diesen Jahres mehr als 2 Millionen gefälschte Medikamente sichergestellt. Gleichzeitig kamen aber auch gleich über 5 Millionen neue Fälschungen in den Handel.

Vor allem illegale Potenzmittel liegen nach, wie vor im Trend. Günstige Preise und der rezeptfreie Einkauf locken den Kunden. Die Herstellungskosten pro Kilogramm belaufen sich hier gerade einmal auf 40 – 50 Euro, die Verkaufserlöse hingegen bei bis zu 23.000 Euro. Aber nicht nur illegales Viagra findet sich da heute im Internet, auch falsche Verhütungsmittel oder Medikamente gegen Krebs, Rheuma oder Alzheimer sind inzwischen im Handel.

210563_web_R_B_by_Udoy Chatterji_pixelio.de

Foto oben: pixelio.de/Angela Parszyk

Foto unten: pixelio.de/Udoy Chatterji

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar