Gesundheit: „Pille danach“ ab heute rezeptfrei in deutschen Apotheken erhältlich

| 16. März 2015 | 0 Kommentare
Gesundheit: "Pille danach" ab heute rezeptfrei in deutschen Apotheken erhältlich

Gesundheit: „Pille danach“ ab heute rezeptfrei in deutschen Apotheken erhältlich

Kommt es zu einer Panne bei der Verhütung gilt es schnell die Pille danach anzuwenden, damit eine ungewollte Schwangerschaft erfolgreich unterbunden werden kann. Seit heute, 16. März 2015, müssen Frauen nicht erst einen Mediziner aufsuchen um die Pille danach einsetzen zu können, denn diese ist jetzt ohne Rezept in deutschen Apotheken erhältlich. ellaOne nennt sich zurzeit die Pille danach. Alsbald soll ein weiteres Präparat folgen, PiDaNa. Stiftung Warentest hat jetzt beide Wirkstoffe auf geprüft.

Seit heute ist die Pille danach rezeptfrei

Seit heute, 16. März 2015, können Frauen die Pille danach in deutschen Apotheken rezeptfrei erwerben. Dies gilt aber nur für ortsansässige Apotheken, im Internet kann diese nicht geordert werden, denn Frauen sollen dieses Arzneimittel zügig nach einer Verhütungspanne einsetzen können. Zumal Apotheker dazu verpflichtet sind Kundinnen entsprechend zu beraten.

ellaOne geht zuerst an den Start

Gleich zwei Wirkstoffe gehen nach der Neuregelung an den Start. Ulipristal nennt sich der Wirkstoff im Präparat ellaOne. Levonorgestrel hingegen der Stoff im Präparat PiDaNa. Zurzeit können Frauen aber nur ellaOne in den Apotheken finden. Im nächsten Monat soll aber auch PiDaNa ungewollte Schwangerschaften vermeiden helfen.

Stiftung Warentest bewertet beide Pillen danach

Experten von Stiftung Warentest untersuchten jetzt beide Wirkstoffe. PiDaNa schnitt dabei besser ab, was durchaus mit damit zusammenhängt, dass es sich hier um ein länger erprobtes Medikament handelt. Eine Anwendung schadet hier nicht dem ungeborenen Kind, sollte die Anwenderin bereits unbemerkt ein Kind in sich tragen. ellaOne hingegen ist vorteilhaft, wenn die Verhütungspanne bereits länger als 3 Tage zurückliegt, denn PiDaNa darf nur maximal bis zum dritten Tag eingenommen werden. Aber ganz gleich, welche Pille danach eine Frau auch wählt, die beste Wirkung lässt sich stets in den ersten 24 Stunden erzielen.

Preisliche Unterschiede trotz gleichem Hersteller

Frauen müssen die Pille danach aus eigener Tasche bezahlen. Sowohl ellaOne, als auch PiDaNa werden aber vom selben Pharma-Konzern hergestellt. Dennoch finden sich preisliche Unterschiede. Während für PiDaNa eine Preisempfehlung von 18,31 € vorliegt, kostet ellaOne 29,96 €. Apotheken dürfen hier aber eigenständig einen Preis wählen. Bis zum 20. Lebensjahr übernimmt hier durchaus auch die krankenversicherung die Kosten für die Pille danach, allerdings wird dann wieder der Gang zum Arzt zur Pflicht.

Eingriff in den Hormonhaushalt

Frauen, die die Pille danach anwenden, greifen damit stark in ihren Hormonhaushalt ein. Nur im Notfall sollte daher diese Methode zur Verhütung genutzt werden. Nach, wie vor finden sich einige Experten, die hier die Rezeptfreiheit der Pille danach kritisieren. (Quelle: test.de)

541359_web_R_K_B_by_JMG_pixelio.deFoto oben: Pixelio.de/Hartmut910

Foto unten: Pixelio.de/JMG

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar