Gemüts-Doktor im Altenheimen – Ein Clowns sorgt für gute Laune, nicht nur am Weltlachtag

| 7. Mai 2013 | 0 Kommentare

Gemüts-Doktor im Altenheimen - Ein Clowns sorgt für gute Laune, nicht nur am Weltlachtag

Am Weltlachtag soll Humor gegen die Einsamkeit helfen. Immer öfter treten professionelle Clowns in Altenheimen auf, um pflegebedürftigen Menschen ein wenig mehr Freude am Leben zu geben. Lachen ist bekanntlich die beste Medizin, nicht umsonst wurde der 5. Mai zum Weltlachtag ernannt.

Der Alltag im Altenheim ist oft trist und einsam. Die Mehrheit der Bewohner erhält eher selten Besuch von ihren Kinder und Enkeln. Am Weltlachtag hatte der Clown-Ausbilder Udo Berenbrinker viel zu tun. Der Beruf des Clows sei, laut eigener Aussage „ein Beruf mit Zukunft“.

Denn Lachen ist Gesund!

Deswegen gehen nun immer mehr Einrichtungen wie zum Beispiel Altenheime, Krankenhäuser und Kliniken, dazu über professionelle Spaßmacher zu engagieren.

Dietmar Max Burger ist von Beruf, professioneller Clown mit Leib und Seele. So tritt dieser Mann, allerdings nicht in Kindertagesstätten oder in einem Zirkus auf, sondern er besucht Altenheime, Krankenhäuser und Einrichtungen für Behinderte. Ein Beruf der Zukunft hat, denn die Nachfrage an Gesundheitsclowns wächst täglich. Immer mehr Krankenhäuser und Altenheime setzen auf den Humor, schließlich ist lachen bekanntlich gesund, hebt die Laune und lenkt vom alltäglichen Dasein ab.

Burger nennt sich selbst, der Doktor fürs Gemüt, denn für ihn ist Freude immer noch das beste Medikament. Ist er, als Clown, Massimo, in den Altenheimen unterwegs, ist er immer noch erstaunt darüber, was Humor bei Menschen bewirken kann. Zum Lachen ist niemand zu alt, die betagten Menschen blühen regelrecht auf und strahlen, um die Wette.

Lachen – die Medizin für Körper, Geist und Seele

Zuvor hatte Dietmar Max Burger Medizin studiert und auch, als Mediziner praktiziert. Bedrückende Eindrücke in der Altersmedizin haben ihn zum Nachdenken gebracht. Nun ist er schon einige Zeit der Doktor fürs Gemüt und bildet zudem andere Kollegen in diesem Beruf aus, denn Lachen und eine gute Portion Humor fördern den Heilungsprozess nachweislich. Es gibt Studien darüber, dass mit Hilfe von Gesundheitsclowns der Einsatz von Antidepressiva auf fast Null gesunken ist. Humor verändert die Menschen, dabei spielt es keine Rolle, welche Altersklasse bespaßt wird. Ein Gesundheitsclown ist in der Lage die gesamte Atmosphäre in Heimen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen positiv zu verändern. Das fördert die Gesundheit und animiert die Menschen wieder Spaß am Leben zu haben.

Gemüts-Doktor im Altenheimen - Ein Clowns sorgt für gute Laune, nicht nur am Weltlachtag

Foto oben: pixelio.de/Jörg Sobel

Foto unten: pixelio.de/Jerzy Sawluk

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar