Finger weg vom Spiritus – Tipps und Tricks für sicheres Grillen

| 4. Mai 2013 | 0 Kommentare

Finger weg vom Spiritus - Tipps und Tricks für sicheres Grillen

Auch heute lacht die Sonne wieder vom Himmel, die steigenden Temperaturen laden endlich wieder zum Grillen ein. Damit dieses Vergnügen nicht in einer Katastrophe endet, sollten Grillfreunde nicht nur die Finger vom gefährlichen Spiritus lassen, denn auch beim Grillen gilt es einige Dinge zu beachten, damit dieser Genuss nicht gesundheitsgefährdend wird.

Grillfleisch – worauf kommt es an?

Grillfreunde sollten ihr Fleisch immer beim Metzger ihres Vertrauens erwerben, denn so kann sich der Kunde sicher sein, dass die Qualität stimmt und die Tiere auch wirklich artgerecht gehalten wurde. Filet eignet sich hier hervorragend. Wer es lieber ein weniger fettiger mag, kann auch auf Spareribs oder Nackensteaks setzen. Eigentlich kann alles seinen Platz auf dem Rost finden, Hauptsache das Produkt enthält nich so viel Wasser und benötigt keine allzu langen Garzeiten. Somit können auch allerlei Gemüsesorten bedenkenlos gegrillt werden, so dass auch Vegetarierer auf das Grillen nicht verzichten müssen.

Diese Vorgehensweisen gilt es zu vermeiden

Um die Kohle zu entzünden und das Durchglühen voranzutreiben, greifen immer noch viele Grillfreunde zum Spiritus. Davon sollte man besser die Finger lassen, denn schnell kann eine gefährliche Stichflamme entstehen, die zu schlimmen Verbrennungen führen kann. Auch Bier zum Ablöschen ist eine schlechte Wahl. Die Glut wird hierbei unweigerlich aufgewühlt, so dass diese sich auf dem Grillgut festsetzen kann. Die Partikel können gesundheitsschädlich sein, wobei der aufsteigende Qualm polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthält. Diese gelten, als krebserregend und machen das Grillen schnell risikoreicher.

641764_web_R_K_B_by_PeterFranz_pixelio.de

Foto oben: pixelio.de/Rainer Sturm

Foto unten: pixelio.de/Peter Franz

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar