Einsatz von Rattengift in den Verkaufsräumen von LIDL

| 13. Juni 2013 | 0 Kommentare

Einsatz von Rattengift in den Verkaufsräumen von LIDLOhne das Wissen von Kunden und Gesundheitsamt setzte der Lebensmitteldiscounter LIDL Rattengift in seinen Verkaufsräumen ein. Das wurde nun nach einem Bericht des ARD-Magazins „Kontraste“ bekannt. LIDL selbst hat sich inzwischen ebenfalls zu den Vorwürfen gemeldet.

Das Magazin beruhte sich bei seinem Bericht auf Aussagen einiger Mitarbeiter des Lebensmitteldiscounters. So berichteten Angestellte, dass sie blaues Rattengift eingesetzt haben, vor dem sie auch gewarnt worden sind. So soll das Schädlingsbekämpfungsmittel unter anderem Verätzungen und sogar einen Herzstillstand verursachen. Deshalb mussten die Mitarbeiter beim Einsetzen des Giftes auch Handschuhe tragen und durften das Bekämpfungsmittel nicht einatmen.

 

Doch laut Bericht des ARD-Magazins habe LIDL weder die Kunden noch das zuständige Gesundheitsamt über die Maßnahme informiert. Zunächst reagierte der Lebensmitteldiscounter auf Nachfrage der Nachrichtenagentur DPA erstaunt über die Vorwürfe, würde sie aber ernst nehmen, hieß es in einer öffentlichen Stellungsnahme. Man habe zudem keine gesundheitlichen Beschwerden bei Mitarbeitern feststellen können. Außerdem sei der Einkauf in den Filialen für Kunden weiterhin gefahrlos möglich.

Bildquelle: M.E./pixelio.de

Tags: , , ,

Kategorie: Deutschland, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar