Coronavirus: Extrem Gefährlicher Virus auf dem Vormarsch? Jetzt ist das neue Coronavirus auch in Frankreich angekommen

| 10. Mai 2013 | 0 Kommentare

Coronavirus: Extrem Gefährlicher Virus auf dem Vormarsch? Jetzt ist das neue Coronavirus auch in Frankreich angekommen

Das Coronavirus ist extrem gefährlich, jeder zweite Patient ist bisher an diesem neuen Erreger verstorben und der Virus ist weiter auf dem Vormasch. Auch in Bayerns Hauptstadt, München, musst nun ein Mann sein Leben lassen. Die meisten, 2 Opfer, Opfer gab es bis heute, aber auf der Arabischen Halbinsel zu beklagen. Nun ist das Coronavirus, allerdings auch in Frankreich entdeckt worden. Bahnt sich eine Epidemie an?

Für Angehörige, Patienten und Ärzte wird ein Albtraum wahr, denn das neue Coronavirus fordert immer mehr Todesopfer. Der Erreger verursacht schwere Atemwegserkrankungen, keine Arznei scheint Abhilfe schaffen zu können. Jeder zweite Patient stirbt, wobei es inzwischen einen weiteren Fall in Frankreich zu beklagen gibt. Noch lebt dieser Mann, dennoch fragen sich viele: Breitet sich das neue Coronavirus bereits aus?

In Paris gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass ein kürzlich aus Saudi-Arabien zurückkekehrter Mann an diesem neuen Erreger erkrankt ist. Bisher handelt es sich hierbei, um den einzigen Fall in Frankreich.

Das neue Coronavirus gehört zur selben Gruppe von Viren, wie das bekannte Sars-Virus. Etwa 8000 Menschen galten vor ca. 10 Jahren, als infiziert. 800 Patienten starben damals, eine 10 prozentige Todesrate. Wird auch das Coronavirus so verheerend um sich greifen?Fast alle 30 bisher gezählten Patienten, die bis zum letzten Mittwoch registriert wurden, hatten sich vorab auf der Arabischen Halbinsel aufgehalten.

Ein sehr tödlicher Erreger

18 Patienten sind inzwischen an diesem gefährlichen Erreger gestorben. Erstmalig wurde das Coronavirus 2012 bei einem Mann in Suadi-Arabien entdeckt. Ein weiterer Mann verstarb im März in München, auch dieser stammte aus diesem Land.

Inzwischen haben Experten einiges über das neue Coronavirus herausgefunden. So zeigten Untersuchungen, dass das Coronavirus offenbar sehr leicht von einer Säugetierart zur Anderen übersiedeln kann. Es wird vermutet, dass der Ursprung bei den Fledermäusen zu finden ist. Außerdem stellte sich heraus, dass das neue Coronavirus hauptsächlich über Zellen in der Lunge des Menschen eindringt.

Gerade die letzte Erkenntnis beruhigt viele Experten, denn dies bedeutet, dass das Virus weniger leicht von einem Menschen zum Anderen übersiedeln kann. Somit scheint das Coronavirus sind sonderlich ansteckend zu sein. Lediglich ein Fall ist bekannt, wo der Erreger von Mensch zu Mensch übertragen wurde. So steckte ein Vater seinen Sohn an, was vermuten lässt, dass der Kontakt schon sehr eng sein muss.

Trotzdem stehen Experten in Alarmbereitschaft. Das neue Coronavirus könnte schließlich unter Umständen schnell eine neue Strategie entwickeln und in der Zukunft eventuell leichter von mensch zu Mensch übersiedeln.

179931_web_R_K_B_by_Michael Bührke_pixelio.de

Foto oben: pixelio.de/Gerd Altmann

Foto unten: pixelio.de/Michael Bührke

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Gesundheit, News

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar