Chrystel Meth auch in Deutschland auf dem Vormarsch

| 26. April 2013 | 0 Kommentare

558028_web_R_by_Arno Bachert_pixelio.deChrystel Meth gilt als gefährlichste Droge überhaupt. Konsumenten haben kurzfristig das Gefühl, dass sich die Leistungsfähigkeit steigert, sie sind selbstbewusster und sie brauchen weniger Schlaf. Doch langfristig zerstört Chrystel Meth psychisch und physisch. Auch in Deutschland ist die Trenddroge auf dem Vormarsch. Insgesamt 2.556 Menschen sind 2012 wegen Chrystel Meth bei Behörden auffällig geworden. Das ist ein Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von 55 Prozent. Dass die Anzahl der Drogentoten in Deutschland um 44 Prozent sank, ist angesichts der neuen Statistiken keine wirklich positive Meldung.

Doch Chrystel Meth ist keine neue Modedroge. Im zweiten Weltkrieg setzte man den Wirkstoff gezielt unter dem Namen Pervitin bei Soldaten ein, damit sie ihr Angstgefühl an der Front verlieren. Auch nach dem zweiten Weltkrieg blieb die Droge weiterhin ein wirksames Mittel für Soldaten.

Das Problem an Chrystel Meth ist, dass es einerseits sehr einfach herzustellen ist und damit auch sehr günstig zu kaufen gibt und anderseits, dass die Droge vor allem in Osteuropa hergestellt wird. Doch die Behörden sind auf Alarmbereitschaft und können noch lange keine Entwarnung geben.

Bildquelle: Arno Bachert/ pixelio.de

Tags: , ,

Kategorie: Deutschland

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar