Auch der Tod von Margaret Thatcher spaltet das britische Volk

| 11. April 2013 | 0 Kommentare

180714_web_R_K_by_pan_pixelio.deIn der vergangenen Woche starb 87jährig die „eiserne Lady“ an einem Schlaganfall. Wie schon zu Lebzeiten spaltete Margaret Thatcher die Meinungen des britischen Volkes. Die einen bekunden ihre Trauer, die anderen wiederum feiern eine Party. Wirklich makaber ist aber, dass der Song „Ding, Dong – the witch is dead“, der schon so manches Plakat der feiernden Menge in Großbritannien zierte, nun die Downloadcharts anführt. Der Song stammt eigentlich von July Garland für den Film „The Wizard of Oz“. Doch die Gegner der eisernen Lady, wie sie sich auch gern selbst nannte, wollten mit diesem Song die Freude um den Tod der ehemaligen Staatspräsidentin untermauern und forderten Anhänger über Facebook den Song zu downloaden. Eine weitere Version des Songs von Ella Fitzgerald ist ebenso in den Top 10 der britischen Charts angekommen.

Selbst Fußballerspieler sind strikt dagegen eine Schweigeminute für Thatcher einzulegen und selbst die Kosten für die Beerdigung werden heiß diskutiert. Viele sehen es nicht ein, eine Frau, die Gewerkschaften zerschlagen wollte und alles privatisierte, für 10 Millionen britische Pfund auf Staatskosten zu beerdigen.

Doch der andere Teil der Briten ist über den Tod der eisernen Lady tief bestürzt. Vor allem viele konservative Abgeordnete, die sich gern als Thatcher Kinder bezeichnen, verteidigen die kompromisslose Politik von Margaret Thatcher.

Bildquelle: pan/pixelio.de

Tags: , ,

Kategorie: Welt

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar