Anschlag auf syrischen Regierungschef

| 29. April 2013 | 0 Kommentare

123026_web_R_K_by_Paul Sippel_pixelio.deDie Situation in Syrien spitzt sich immer weiter zu. Nun wurde bekannt, dass es offenbar einen Anschlag auf den syrischen Regierungschef, Wael Al-Halki, am Montag gab. Eine Autobombe explodierte am Morgen im Stadtteil Al-Messe. Al-Halki blieb jedoch unverletzt, doch sechs weitere Menschen kamen ums Leben. Darunter auch Al-Halkis Leibwächter. Weitere Bodyguards des Regierungschef sowie der Fahrer des Fahrzeuges wurden verletzt.

Erst vor wenigen Tagen teilten amerikanische Geheimdienste öffentlich mit, dass in Syrien unter dem Regime von Baschar al-Assad womöglich Chemiewaffen eingesetzt wurden. Der Verdacht erhärtete sich durch aufgetauchte Videos, die verletzte Zivilisten mit Symptomen zeigten, die bei einem Einsatz von Chemiewaffen auftreten. Jedoch gibt es nach offiziellen Angaben keine zuverlässige Quelle der Videos. Doch auch Israel erhob schon einige Tage zuvor den Vorwurf, dass Syrien C-Waffen im Kampf gegen Oppositionelle einsetzt. Inwieweit nun die USA gegen Syrien vorgehen wird, ist nicht bekannt. Auf eine Anfrage, ob die „rote Linie“ überschritten sei, gab es von der amerikanischen Regierung keine konkrete Antwort. Die hatte aber die Organisation syrischer Menschenbeochter. Denn laut ihren Aussagen starben allein am Sonntag in den Wirren des syrischen Bürgerkriegs etwa 150 Menschen und am darauffolgenden Tag weitere 39 Personen.

Bildquelle: Paul Sippel/pixelio.de

Tags: , , ,

Kategorie: Welt

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar